Energiewechsel

Lünen: Von Bauernschaft, Zechengeschichte und Strukturwandel: Spannende Stadtteilführung durch Brambauer

Pressemeldung vom 11. Mai 2017, 13:03 Uhr

Eine Führung der besonderen Art können interessierte Bürger und Besucher Lünens am 21. Mai erleben. Gästeführerin Ingeborg Bartsch-Seeliger macht einen Rundgang durch die einstige Bauernschaft Brambauer. Der Stadtteil veränderte sich mit dem Produktionsbeginn der Zeche Minister Achenbach Anfang des 20. Jahrhunderts sehr stark und nahm mit dem Ende der Bergbauära um die 1990er Jahre auch die Herausforderung eines erneuten Strukturwandels an. Heute, rund 25 Jahre später, blickt Bartsch-Seeliger zurück auf die geschichtliche Bedeutung Brambauers und lädt interessierte Teilnehmer ein, den Stadtteil neu zu erkunden.

Entlang der Seilbahntrasse geht es vorbei an den letzten Spuren des Bergbaus und den heutigen Industrie- und Gewerbeansiedlungen sowie verschiedenen Wohnquartieren. Die Führung endet am Bergarbeiterwohnmuseum. Dort kann eine Besichtigung zusätzlich gebucht werden.

Da die Teilnehmerzahl auf 20 Personen begrenzt ist, ist eine Anmeldung erforderlich unter der Telefonnummer 02306 104-1778 oder per Mail an tourismus@luenen.de.

Interessierte Teilnehmer treffen sich um 13 Uhr am LÜNTEC Technologiezentrum, Am Brambusch 24, 44536 Lünen. Die Tour hat eine Länge von 5 Kilometern und dauert circa zweieinhalb Stunden. Festes Schuhwerk wird empfohlen. Der Kostenbeitrag beträgt 7,50 Euro pro Teilnehmer. Kinder bis 15 Jahre nehmen kostenlos an der Führung teil. Die optionale Führung durch das Museum kostet zusätzlich 2,00 Euro pro Person (Kinderbeitrag: 0,50 Euro).

Quelle: Stadt Lünen, Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis