Energiewechsel

Lünen: Wahlhelfer für die Landtagswahl 2017: Noch 95 Beisitzer gesucht

Pressemeldung vom 13. März 2017, 15:36 Uhr

Für die Landtagswahl am 14. Mai sucht die Stadt Lünen noch 95 Beisitzer, die für einen reibungslosen Ablauf des Wahlvorgangs sorgen. Die Mitarbeiter vom Bürgerbüro sind von der bisherigen Resonanz und Hilfsbereitschaft der Lüner angetan. „Erfreulicherweise ist der Bedarf an Wahlvorständen und Schriftführern bereits gedeckt. Es fehlen aber noch 95 Beisitzer“, so Yvonne Helgers, Leiterin des Bürgerbüros.

In jedem Wahlraum arbeitet ein Team von sieben Helfern, das die Bürger darin unterstützt, ihr Wahlrecht auszuüben. Das geschieht einerseits durch die Kontrolle, ob die Wahlberechtigung vorliegt. Zum anderen teilen die Helfer die Stimmzettel aus und stellen sicher, dass diese in die Urne eingeworfen werden. Sicherlich spannend ist nach Abschluss der Wahl die Auszählung. Das Ergebnis übermitteln die Helfer anschließend an die Zentrale im Rathaus.

Wahlhelfer kann werden, wer wahlberechtigt ist. Wahlberechtigt sind volljährige, in Nordrhein-Westfalen lebende Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit. Besondere Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Wahlhelfer üben ein Ehrenamt aus. Die Stadt zahlt jedem Wahlhelfer ein sogenanntes Erfrischungsgeld in Höhe von 40 Euro.

Am Wahlsonntag trifft sich der Wahlvorstand um 7.30 Uhr im Wahlraum, um Vorbereitungen zu treffen und die Aufgaben zu besprechen. Ab 8 Uhr öffnet der Wahlraum. Jedoch ist niemand den ganzen Tag im Einsatz. Üblicherweise findet ein Schichtdienst statt, da je Wahlraum zwei Gruppen eingeplant sind. Um 18 Uhr schließt dieser. Hat der letzte Wähler um 18 Uhr seine Stimme abgegeben, beginnt die Auszählung der Stimmzettel. Ist das Ergebnis aus dem jeweiligen Wahlraum an das Rathaus übermittelt, endet der Tag. Das ist in der Regel gegen 20 Uhr.

Eine Anmeldung ist online über www.luenen.de/wahlen oder telefonisch unter der Telefonnummer 02306 104-1442 möglich. Soweit es machbar ist, werden Wünsche zum Einsatzort und zur Teambildung berücksichtigt. Das Ministerium für Inneres und Kommunales (MIK) hat unter www.mik.nrw.de/presse-mediathek/videos.html ein Video zum Thema Wahlhelfer veröffentlicht.

Im Rahmen eines interkommunalen Gemeinschaftsprojektes verschiedener Städte in NRW gibt es eine interaktive Lernplattform für Wahlhelfer. Dort kann man sein Wissen rund um das Thema Wahlhelfer testen: www.luenen.de/wahlen/helfer/117230100000028486.php

Quelle: Stadt Lünen, Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis