Energiewechsel

Mechernich: Für Kinder und Tiere geradelt

Pressemeldung vom 27. Juni 2011, 10:27 Uhr

Der Kaller Peter Schmitz kehrte von seiner mehr als 1.000 km langen Benefiz-Tour zurück – Großes Empfangskomitée am Mechernicher Tierheim
Mechernich – Großer Bahnhof für einen weit gereisten Radler: Als der Kaller Peter Schmitz am Sonntagnachmittag von seiner exakt 1.054 Kilometer langen Benefiztour von Oberstdorf nach Mechernich heimkehrte, wurde er am Mechernicher Tierheim von zahlreichen Wartenden empfangen. Nicht nur Ehefrau Anita war froh, ihn nach der zehntägigen Mammut-Tour wohlbehalten in Empfang nehmen zu können, auch Reiner Bauer, Vorsitzender des Mechernicher Tierschutzvereins, Mechernichs stellvertretender Bürgermeister Robert Ohlert und die SAT. 1-Seriendarstellerin Conny Niedrig sowie zahlreiche Tierheimbesucher standen bereit, um den 57-jährigen Pensionär zu begrüßen.
Dieser war, wie berichtet, erneut über 1.000 Kilometer auf seinem Rennrad von Oberstdorf im Allgäu zurück in die Eifel geradelt, um auf seine Benefizaktion zugunsten des Mechernicher Tierheimes und in diesem Jahr auch zugunsten der Hilfsgruppe Eifel für krebskranke Kinder aufmerksam zu machen. Im vergangenen Jahr hatte Peter Schmitz, als er sich von Mechernich aus auf den Weg nach Berlin gemacht hatte, auf diese Weise Spenden in Gesamthöhe von fast 5.500 Euro für das Mechernicher Tierheim erhalten.
Als Schirmherren hatten sich erneut die beiden Bürgermeister, Dr. Hans Peter Schick (Mechernich) und Herbert Radermacher (Kall), bereit erklärt, die Aktion zu unterstützen. Wie auch schon im vergangenen Jahr, konnten Interessierte via Internet seine Tour mit verfolgen und auf ein eigens eingerichtetes Konto Spenden einzahlen, die zu hundert Prozent bei den Empfängern ankommen. Die Kosten der Tour übernahmen Sponsoren und Peter Schmitz selbst.
In der Kölnerin Conny Niedrig hatten Schmitz und Bauer prominente Unterstützung gefunden. Die Schauspielerin, die auch im wirklichen Leben Kriminaloberkommissarin ist und in der SAT. 1-Fernsehserie „Niedrig und Kuhnt“ gemeinsam mit Kollege Bernie Kuhnt realitätsnah ein Ermittlerduo darstellt, ist erklärte Tierfreundin und hält privat elf Hunde. Sie erklärte sich auf Anfrage von Reiner Bauer spontan bereit, das Empfangskomitée bei Schmitz‘ Ankunft im Mechernicher Tierheim als Ehrengast zu verstärken. Geduldig wartete sie mit den Umstehenden auf dessen Rückkehr und war eine der letzten, die die bunte Veranstaltung im Tierheim mit Musik und Cafeteria verließen.
Auf der letzten Etappe begleiteten Peter Schmitz nicht nur Freunde des Kaller Radsportclubs, sondern auch der Bundestagsabgeordnete Detlef Seif, die ihn auf den letzten 32 Kilometern von Weilerswist nach Mechernich eskortierten.

Wie hoch die Summe auf dem Spendenkonto ist, wird sich in der nächsten Woche zeigen. Beim Tag der offenen Tür am vergangenen Sonntag wurde Schmitz‘ Tourtrikot meistbietend für den guten Zweck versteigert und wechselte schließlich für 100 Euro den Besitzer.

Quelle: ProfiPress – Agentur für Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis