Energiewechsel

Mechernich-Kommern: Freier Eintritt für Bürger aus Straßfeld

Pressemeldung vom 15. Juli 2011, 10:30 Uhr

Zum Jubiläum wird im ehemaligen Schultheißenhaus Straßfelder Rechtsgeschichte dokumentiert

Mechernich – Gemeinde Swisttal. Zu einem „Fest im Dorf“ lädt das LVR-Freilichtmuseum Kommern am 23. und 24. Juli jeweils von 12 bis 18 Uhr ein. Anlass ist das 50jährige Eröffnungsjubiläum des mittlerweile zweitgrößten Freilichtmuseums in Deutschland.

In der Baugruppe „Eifel und Eifel-Vorland“, der ältesten des Museums, wird es ein zünftiges Fest geben mit Blasmusik und Tanzboden, traditionellen Speisen und historischen Kinderspielen, handwerklichen Vorführungen und einem Bauernmarkt.

Zum „Fest im Dorf“ wird auch das Schultheißenhaus wiedereröffnet, das einst in Straßfeld stand und dort zum „Antoniterhof“ gehörte. Das 1511 erbaute Haus ist nicht nur eines der ältesten Baudenkmale im Freilichtmuseum, sondern auch einzigartig in seiner spätmittelalterlichen Fachwerkkonstruktion.

Das Haus beherbergt nun eine neue Ausstellung, die die frühere Rechtsprechung im Dorf dokumentiert. Hierzu konnten Quellen aus dem Historischen Archiv der Stadt Köln ausgewertet werden, die trotz des Archiveinsturzes erhalten geblieben sind. Straßfeld war einst eine „Unterherrschaft“ im Kurfürstentum Köln und somit berechtigt, einfachere Rechtsfälle selbst zu klären. Hierzu tagte auf dem Antoniterhof das „Herrengeding“ mit Schöffen unter dem Vorsitz des Strassfelder Schultheißen und des Kölner Antoniterklosters als Grundherrn. Die erhalten gebliebenen Gerichtsprotokolle berichten auch viel Interessantes über das frühere Leben in Straßfeld.

Alle Bürgerinnen und Bürger aus der Gemeinde Swisttal sind herzlich zum Mitfeiern eingeladen. Für die Einwohner von Straßfeld ist der Eintritt gegen Vorlage des Personalausweises frei.

Quelle: ProfiPress – Agentur für Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis