Energiewechsel

Mechernich-Kommern: Windmühle wird neu beflügelt

Pressemeldung vom 22. Juni 2011, 12:49 Uhr

Wahrzeichen des LVR-Freilichtmuseums Kommern bald wieder einsatzbereit

Mechernich-Kommern – Kreis Düren. Die rund 230 Jahre alte Bockwindmühle aus Spiel, die 1959 als erstes Baudenkmal im LVR-Freilichtmuseum Kommern wieder errichtet worden war, erhält neue Flügel. Am Sonntag, 17. Juli, können die Besucher des Museums zuschauen, wie das Flügelkreuz mit einem Durchmesser von mehr als 23 Metern in ca. 10 Meter Höhe montiert wird.

Die Zimmerei und Mühlenbaufirma Wilhelm Möller aus Rahden-Tonnenheide stellt das Flügelwerk für die Spieler Mühle her. Seit einem Vierteljahrhundert hat die westfälische Firma mehr als 30 historische Wind- und Wassermühlen saniert. Für die neuen Flügel wird Lärchen- und Eichenholz gewählt. Wichtig ist es, dass alle Hölzer aus feinrinnigem, langsam gewachsenem Holz hergestellt werden. Denn gerade bei den hoher Windlast ausgesetzten Mühlenflügeln kommt es auf ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Stabilität, die enge Jahresringe im Holz garantieren und Flexibilität an, für die wiederum Lärchenholz bekannt ist.

Das Flügelwerk der Spieler Mühle wird, wie am Niederrhein üblich, die klassische „holländische“ Form erhalten. Die Flügel selbst sind so genannte Segelgatterflügel, müssen also vor Inbetriebnahme besegelt werden. Diese Aufgabe wie auch den Mühlenbetrieb an sich werden die darin erfahrenen Zimmerleute des Freilichtmuseums übernehmen.

Quelle: LVR-Freilichtmuseum Kommern

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis