Energiewechsel

Mechernich: Super-Sound am Turmhof-Gymnasium

Pressemeldung vom 12. Juli 2011, 16:37 Uhr

Volle Aula beim „Sommerkonzert“ von Big Band, Chor und Klassikensemble

Mechernich – Einsteigen, festhalten – und ab ging die Post: So ähnlich, nämlich musikalisch, nahm die Big Band des städtischen Mechernicher Gymnasiums am Turmhof (GAT) eine gut gefüllte Aula mit auf eine Reise durch Epochen und Stile. Los gings mit der Eisenbahn: „Take the »A«-Train“, einem Jazzstandard Billy Strayhorns von 1939, gefolgt von Jimmy Forests „Night Train“ von 1952, und der unverwüstlichen „Satisfaction“-Nummer der „Stones“ von 1965.
Vor der Big Band „GAT the sound“ unter Bandleader Michael Schmitz waren beim jährlichen Schulkonzert bereits der Oberstufenchor unter der Leitung und Begleitung von Vladislava Koll und die „GAT-Classics“, ein kleines Orchester um Dr. Antje Lehmhus, in Aktion getreten. Den Abschluss bildete ein grandioses Finale mit allen 60 (!) Musikern, das während eines gemeinsamen Klausurwochenendes in Prüm einstudiert worden war.
Schulleiter Josef van de Gey eröffnete den „für mich sehr angenehmen Abend“ mit launigen Worten: Erstens sei er glücklich, dass die Aula einmal mehr mit so vielen Interessenten an der Musik des Gymnasiums gefüllt werden konnte. Zweitens sei er stolz, dass mittlerweile 60 Schülerinnen und Schüler in drei Gruppierungen Musik am „GAT“ machen – und zwar ausgezeichnet. Drittens sei der Abend für ihn ein angenehmer Abend, weil er bis auf die Begrüßung nichts mehr sagen müsse, sondern nur noch lauschen.
In der Tat nahmen die Schüler im ersten Konzertteil die Moderation selbst in die Hand. Im zweiten Teil erwies sich der Mathe- und Religionslehrer Michael Schmitz nicht nur als hervorragender Bandleader, sondern auch als eloquenter Conferencier, der mit ebenso lehrreichen wie witzigen Überleitungen mehr als einmal spontanes Gelächter und Applaus erntete.
Antje Lehmhusens Streicher hatten den Abend mit Klassik, Square Dance und einem Tango eröffnet, dann reihten sich die Sängerinnen und der Sänger von Vladislawa Kolls Chor auf der Bühne wie Perlen auf eine Schnur, und stimmten gekonnt und brillant Musical-Melodien an, die die Chorleiterin am Flügel professionell begleitete.
Die Big Band „GAT the Sound“ spielte außer den genannten Eingangsnummern Jazz und Pop vom Feinsten. Thematische Überschneidungen mit dem Chor waren unvermeidlich, weil beide Formationen im Zeitalter der Abba-Hochverehrung Medleys aus dem Musical „Mama Mia“ auf die Bühne brachten.
Fazit: Ein toller Musikabend mit Klasse-Ensembles und hervorragenden Solisten, von denen eine ganze Reihe jetzt Abitur gemacht haben. Aber das Leben wird weitergehen. Antje Lehmhus, Vladislawa Koll und Michael Schmitz werden neue Talente finden und fördern.

Quelle: ProfiPress – Agentur für Kommunikation

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis