Energiewechsel

Mettmann: 50 Jahre Elysée-Vertrag, 39 Jahre Städtepartnerschaft Mettmann – Laval

Pressemeldung vom 18. Januar 2013, 09:34 Uhr

Die Partnerschaft zwischen Laval und Mettmann besteht seit dem Jahr 1974 und in den vergangenen 39 Jahren der Städtepartnerschaft sind immer wieder neue Ideen einer Zusammenarbeit entwickelt worden. Die beiden Partnerschaftskomitees der Städte, der Freundeskreis Mettmann-Laval e.V. mit Sabine Weyer als erste Vorsitzende und Hedy Scholz als stellvertretende Vorsitzende und das Lavaler Comité de Jumelage engagieren sich seit vielen Jahren mit Herzblut und großem ehrenamtlichen Engagement. Sie verstehen es, die Beziehungen zwischen beiden Städten immer wieder neu zu beleben.

Aber auch Stadtverwaltung, Schulen und Vertreter des Sports pflegen mit Ideenreichtum den Austausch. Mettmann und Laval blicken zurück auf zahlreiche Schüler- und Jugendbegegnungen, Sportler und Künstleraustausche, vor allem aber auch auf unzählige Kontakte zwischen den Bürgerinnen und Bürgern.

Der Elysée-Vertrag ist untrennbar verbunden mit dem Deutsch-Französischen Jugendwerk, das seit 50 Jahren Jugendliche aus Deutschland, Frankreich und mittlerweile auch aus vielen anderen Ländern zusammen bringt. 2011 fanden gleich zwei Schüler- und Jugendbegegnungen der beiden Städte statt. Organisiert von der Stadtverwaltung reisten Mettmanner Jugendliche nach Laval und das Konrad Heresbach Gymnasium empfing Lavaler Schüler in Mettmann.

Auch in diesem Jahr plant die Stadtverwaltung in den Sommerferien einen Jugendaustausch und wird für rund 15 Lavaler Jugendliche ein abwechslungsreiches Kulturprogramm anbieten.

Präsent sind die Freunde aus Laval auch auf den Mettmanner Veranstaltungen, im vergangenen Jahr nahmen Winzer der dortigen Region mit einem eigenen Stand am Weinsommer teil und ebenso besuchte eine Delegation aus Laval den beliebten und weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannten Blotschenmarkt.

Nicht zuletzt war der Blotschenmarkt auch Vorbild für den Weihnachtsmarkt in Laval.

Erneut wird in diesem Jahr über die Intensivierung des Austausches im Kultur- und Sportbereich nachgedacht werden.

Vor gut zwei Jahren empfing die Mettmanner Stadtverwaltung eine Gruppe von jungen Tänzerinnen und Tänzern aus Laval. „Mettmann Sport“ wiederum nahm im Jahr 2011 am Lavaler Tanzcampus teil. Das Internationale Sportfestival der Jugend in Laval besuchten im Mai 2011 die Tanzformationen des Kinder- und Showtanzzentrum Kraus.

Eine weitere Facette der partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Mettmann und Laval ist der Austausch im Ausbildungs- und Berufssektor.

Im November 2011 trafen vier Berufspraktikanten aus Laval zur Ausbildung in Mettmann ein. Je zwei Praktikanten hatten für vier Wochen als Köche im Best Western Grand City Hotel und als Bäcker in der Bäckerei Wegener ihre Berufsausbildung ergänzt. In diesem Jahr werden im Frühjahr wiederum sechs Praktikanten erwartet, die als angehende Bäcker und Einzelhandelskaufleute ihren Erfahrungsschatz in Mettmann ausbauen.

Laval ist eine französische <http://de.wikipedia.org/wiki/Frankreich> Stadt im Nordwesten des Landes mit rund 51.000 Einwohnern und Hauptstadt des Departments Mayenne.

Dominiert wird das Stadtbild von der Burg Laval <http://de.wikipedia.org/wiki/Burg_Laval> aus dem 12. Jahrhundert und ihrem runden Bergfried. Die befestigte Stadt am rechten Flussufer war damals noch nicht sehr ausgedehnt, und an ihrem Rand befand sich die Tuchindustrie, Ursprung des Wohlstands der Stadt. Erst im 19. Jahrhundert entwickelt sich das linke Flussufer mit zahlreichen neuen Gebäuden aus Kalktuffstein. Diesen bemerkenswerten, heute restaurierten Baudenkmälern verdankte Laval die Auszeichnung „Stadt der Künste und der Geschichte“ im Jahre 1993.

Darüber hinaus prägen mehrere architektonisch wertvolle Kirchen sowie die alte Brücke über die Mayenne das Stadtbild.

Die Stadt im Grünen lädt mit ihren vielen Parks und Gärten zum Spazierengehen und Bummeln ein. Sehr zu empfehlen ist auch ein Gang durch die Altstadt mit ihren vielen Straßen und Gässchen.

Quelle: Kreisstadt Mettmann

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis