Energiewechsel

Mettmann: Entlastung für Angehörige von Demenzkranken

Pressemeldung vom 14. Januar 2013, 13:42 Uhr

Das Leben mit Menschen mit einer Demenz stellt betreuende Angehörige oftmals vor große Herausforderungen.

Um den Alltag ein wenig leichter zu gestalten und die Erkrankung sowie die mit ihr einhergehenden Veränderungen besser zu verstehen bietet die Bergische Diakonie Aprath einen auf diese Belange zugeschnittenes Seminar an.

An 8 Veranstaltungstagen mit 30 Unterrichtsstunden gibt es die Möglichkeit sich umfassend über die Erkrankung zu informieren und wichtige Dinge für die tägliche Betreuung zu erfahren, die hilfreich sein können, den Alltag für alle Beteiligten entspannter zu gestalten.

Im Fokus liegen der Umgang mit den Erkrankten und Reaktionsmöglichkeiten für schwierige Situationen des Alltags.

Die Seminarveranstaltungen finden in dem Zeitraum vom 13. Februar 2013 bis zum 20. März 2013 im Haus Luise von der Heyden, Kaffee und Kunst, Am Rathaus 7 in 42489 Wülfrath statt.

Neben pflegenden Angehörigen sind auch Ehrenamtliche, Pflege- und Sozialfachkräfte sowie alle interessierten Menschen willkommen. Nach erfolgreicher Telnahme wird ein Zertifikat erteilt.

Der Teilnahmebeitrag beträgt 80,- €. Es gibt Erstattungsmöglichkeiten durch die Pflegekasse oder Einsatzstelle.

Melden Sie sich bei Christine Ansorge oder Sabrina Pulver von der Bergischen Diakonie Aprath unter der Telefonnummer 0202/4782476-0 um weitere Informationen einzuholen und sich anzumelden.

Sollten Sie für die Seminarteilnahme eine Betreuung für Ihren Angehörigen benötigen, kann Sie die Fachstelle für Wohn- und Pflegeberatung der Stadt Mettmann 02104-980466 bei der Suche nach einer geeigneten Betreuungsmöglichkeit unterstützen. Diese berät Sie auch gerne zu allen anderen Fragen bezüglich Demenz.

Quelle: Kreisstadt Mettmann

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis