Energiewechsel

Minden: Ausstellung „Die Erfindung des Traktors – Steinzeitkraft verändert die Welt“ endet am 22. Januar

Pressemeldung vom 11. Januar 2017, 09:34 Uhr

Das Mindener Museum präsentiert nur noch bis zum 22. Januar 2017 die Sonderausstellung „Die Erfindung des Traktors – Steinzeitkraft verändert die Welt“. Die Ausstellung des Besucherzentrums Arche Nebra zeigt ausgehend von der ersten Nutzung der tierischen Zugkraft durch Zugochsen in der Jungsteinzeit bis zu einem Modell eines Lanz-Bulldog 5000 Jahre voller Erfindungsreichtum und Pioniergeist. Wie kam es wann zu welchen Innovationen? Welche Folgen hatten sie für die Menschen und wie sind diese bis heute spürbar? Anhand archäologischer Objekte, Bilder, Dokumente, Filme und Traktormodelle beleuchtet die Ausstellung ein Prinzip, das über 5000 Jahre weitgehend unverändert blieb und erst mit den technischen Errungenschaften der Industriellen Revolution, etwa dem Einbau von Otto- und Dieselmotoren in moderne Traktoren, abgelöst wurde. In der Ausstellung, die 2015 in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt, Museum für Vorgeschichte in Halle an der Saale entstand, sind neben Originalen aus dem Landesmuseum auch Repliken historisch seltener Ochsenfiguren und Beile aus dem polnischen Bytyn zu sehen. Am Sonntag, 15. Januar 2017, findet um 14 Uhr die letzte öffentliche Führung durch diese Sonderausstellung statt. Nähere Informationen auch unter www.mindenermuseum.de

Quelle: Stadt Minden

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis