Energiewechsel

Minden: Öffentliche Sonntagsführung zur Ausstellung „Kindheit in der Nachkriegszeit – Fotografien von 1945 bis 1955

Pressemeldung vom 10. Juli 2015, 10:22 Uhr

Die Nachkriegszeit war eine Zeit voller Entbehrungen, geprägt von Zerstörung, Mangel und Überlebenskampf. Eine Kindheit im zerstörten Deutschland erscheint aus heutiger Perspektive kaum mehr vorstellbar. Am Sonntag, den 19. Juli lädt das Museum interessierte Besucher um 14:00 Uhr zu einer öffentlichen Führung durch die Fotoausstellung „Kindheit in der Nachkriegszeit“ ein. Die Ausstellung gewährt Einblicke in das Leben von Kindern und Jugendlichen zwischen 1945 und 1955. 40 Bilder aus der „Sammlung Michael Andreas Wahle“ berichten vom täglichen Kampf um Nahrungsmittel, der Sorge, ein Dach über dem Kopf zu finden oder dem Alltag in Behelfsunterkünften und zerstörten Städten. Sie zeigen aber auch Neuanfang und Wiederaufbau. Jedes Foto erzählt seine ganz eigene Geschichte. Ergänzt wird die Ausstellung durch Fotos und Exponate aus dem Bestand des Mindener Museums. Für Erwachsene beträgt der Eintritt 5,- € inkl. Führungsgebühr. Mindener Museum, Di.-So. 12-18 Uhr; Sonderöffnungszeiten für Gruppen.

Quelle: Stadt Minden

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis