Energiewechsel

Moers: Erster Erfolg für den „Runden Tisch Flüchtlingshilfe“

Pressemeldung vom 18. Dezember 2014, 16:27 Uhr

Gemeinsam für Integration: Zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter aus Politik, Wohlfahrtsverbänden, Kirchen und Vereinen nahmen am Dienstag, 16. Dezember, am „Runden Tisch Flüchtlingshilfe“ teil. Bürgermeister Christoph Fleischhauer hatte dazu eingeladen, um Hilfen auf breiter Ebene zu organisieren sowie Vorurteile und Ängste bei Bürgerinnen und Bürgern abzubauen. Zahlreiche Institutionen lieferten Ideen und erläuterten ihre spezifischen Angebote. Viele Flüchtlinge haben konkrete Bedürfnisse. Sie wünschen sich zum Beispiel sinnvolle Beschäftigung, Deutschkurse sowie Begleitungen bei Arztgängen und Amtsbesuchen. Gerade die Tatsache, dass sie nicht arbeiten dürfen, macht vielen Flüchtlingen zu schaffen, wie einige der Teilnehmenden berichten konnten.

Wo wird Koordinierungsstelle angesiedelt?
Den Anwohnern der Rathausallee und der Franz-Haniel-Straße war es wichtig, dass es einen Vermittler zwischen Flüchtlingen und Nachbarn gibt. Dort entstehen Wohncontainer mit jeweils 40 Plätzen. Bürgermeister Fleischhauer wies in diesem Zusammenhang darauf hin, dass mögliche Lärmbelästigungen nichts mit der Herkunft der Bewohner zu tun habe, sondern mit dem Umstand, dass viele Menschen geballt auf einem Raum wohnen würden. Die Mittlerrolle übernehmen wieder verstärkt die Betreuerinnen und Betreuer der jeweiligen Einrichtungen. Zwei zusätzliche Personen sind dazu eingestellt worden. Übereinstimmung gab es an dem Abend für eine Koordinierungsstelle, die alle Angebote bündelt. Viele Beteiligte wünschten sich die Angliederung bei der Stadt Moers. „Das Netz gibt es bereits. Jetzt müssen wir noch den Fischer finden“, schloss Bürgermeister Fleischhauer die Veranstaltung.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis