Energiewechsel

Moers: Experten beraten Eltern zum Medienkonsum von Kindern

Pressemeldung vom 27. Februar 2017, 16:49 Uhr

Kopf runter, lesen, tippen, zocken – und das quasi rund um die Uhr. Besonders Jugendliche sind permanent erreichbar. Soziale Netzwerke und Online Games üben zusätzlich eine Faszination aus. Doch in der virtuellen Welt lauern natürlich auch einige Risiken. Um diese geht es bei der Elterninfo „Reiz und Risiko von Neuen Medien“ (Foto: pst). Am Montag, 13. März, 17.30 Uhr, laden das Kinder- und Jugendbüro der Stadt und die Drogenhilfe der Grafschafter Diakonie zu der gemeinsamen Veranstaltung ein. Ein zweiter Termin ist für Dienstag, 4. April, geplant. „Nutzt mein Kind zu viele Neue Medien? Was passiert mit Daten und versteckten Kosten? Wie kann ich mein Kind medienpädagogisch fördern? Viele Eltern sehen sich immer wieder mit diesen oder ähnlichen Fragen konfrontiert“, erläutert Mark Bochnig-Mathieu vom Kinder- und Jugendbüro. „Wir wollen an diesen Abenden die virtuelle Lebenswelt von Kindern verdeutlichen und praktische Tipps geben.“ Übrigens kann man sich im Kinder- und Jugendbüro im Rathaus (Seiteneingang Unterwallstraße) jederzeit über das Thema informieren. Kostenlose Broschüren und Hefte für Jugendliche, Eltern und Fachkräfte sind immer vorrätig.

Infobox: Die kostenlose Veranstaltung im Kinder- und Jugendbüro dauert etwa zwei Stunden. Anmeldungen für einen der beiden Termine sind ab sofort möglich: Telefon: 0 28 41 / 201-834, Mail an mark.bochnig-mathieu@moers.de .

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis