Energiewechsel

Moers: Internationaler Lied-Wettbewerb in der Moerser Musikschule

Pressemeldung vom 22. Juli 2015, 15:59 Uhr

Moers. (pst) Musikfrei oder still ist die Moerser Musikschule nicht – trotz der Ferien. 52 Musiker und Sänger aus den deutschen Musikhochschulen reisen ab Montag, 27. Juli, zum 13. Musiksommer an. Der Leiter der Musikschule, Georg Kresimon, öffnet Tor und Tür, um zehn Stunden am Tag die Klaviere, Unterrichtsräume und den Kammermusiksaal bereitzustellen. „Ich freue mich, dass die Teilnehmer auf diesem Weg den Namen der Moerser Musikschule weitertragen.“ Kursergebnisse der unterschiedlichen Formationen sind am Freitag, 31. Juli, 19.30 Uhr, im Martinstift beim Abschlusskonzert der Meisterschüler zu hören. In einer öffentlichen Matinee am Sonntag, 2. August, 11 Uhr, können die Konzertbesucher (ausnahmsweise) die Finalrunde eines Wettbewerbs und die Preisvergabe miterleben: eine spannende Veranstaltung, wie sie in der Region noch nicht dagewesen ist.Karten sind in der Hauptstelle der Sparkasse am Niederrhein am Ostring und an der Abend- bzw. Tageskasse erhältlich. Sie kosten 12 Euro.

Hochkarätige Jury
„Zum ersten Mal seit dem Beginn der Sommerakademien im Jahr 1992 ist in Moers der Wettbewerbsgedanke aufgegriffen worden“, erläutert Dr. Christiane Schumann, künstlerische Leiterin des „Moerser MusikSommers“. „Damit entsprechen wir einer aufkommenden Lied-Renaissance“. Die Jury arbeitet als Team: Prof. Arnulf von Arnim (München) bringt seine Erfahrungen als künstlerischer Leiter beim Internationalen Schubert-Wettbewerb Dortmund ein, Prof. Till Engel (Folkwang-Universität der Künste, Essen) vertritt die Deutsche Schubert-Gesellschaft im Wettbewerb, der für Sänger/innen und Pianisten/innen von 22 bis 32 Jahren ausgeschrieben ist. Für den „Moerser MusikSommer“ arbeitet Dr. Christiane Schumann als Musikwissenschaftlerin und Gesangspädagogin beim Auswahlsingen. Den internationalen Akzent in der Jury setzt der erfahrene niederländische Liedbegleiter Prof. Rudolf Jansen (Amsterdam).

Meisterkurs für Klavier-Kammermusik

„Selbstverständlich findet auch wieder ein Meisterkurs statt“, bestätigt die künstlerische Leiterin, „dieses Mal ist er für junge Talente ab 15 Jahren gedacht, die als Jungstudierende parallel zum Schulbesuch an Hochschulen eingeschrieben sind“. Auf dem Studienplan steht Klavier-Kammermusik von Mozart, Rossini, Chopin, Schumann, Brahms und Strawinsky, die im vierhändigen Klavierspiel, im Duo von Cello und Klavier sowie im Klavierquintett erarbeitet wird.

Reger Zulauf für „Deutsche Romantik im Lied“

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Moerser MusikSommers 2015 kommen von Musikhochschulen aus ganz Deutschland, u.a. Hamburg, Weimar, Dresden, Berlin, Rostock, Lübeck, Halle, Köln. Sie stammen aus Lettland, Taiwan, Korea, Frankreich, Spanien, Griechenland, Tschechien, aus der Schweiz und der Ukraine.Für das preisgekrönte Duo hält die Kulturstiftung Sparkasse am Niederrhein als Veranstalterin 4.000 Euro bereit. Außerdem winken ein Schubertpreis (1.000 Euro) der Deutschen Schubert-Gesellschaft und ein Auftritt in der Reihe der Konzerte der Stadt Moers.

Viele Moerser haben schon Quartierebereitgestellt, aber es werden noch immer vier Gästebetten vom 31. Juli bis zum 2. August benötigt. Wer helfen möchte, kann sich unter Telefon 0173-5239720. Gastgeber erhalten Freikarten für die Matinee.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis