Energiewechsel

Moers: Kirchengemeinde St. Ida lädt Flüchtlinge ein

Pressemeldung vom 20. März 2017, 16:47 Uhr

Die Kirchengemeinde St. Ida und Pastoralreferent Martin Wichert haben Flüchtlinge von der Rathausallee am Samstag, 18. März, zu einem gemeinsamen Abendessen eingeladen. „Es war ein Experiment, von dem keiner zuvor so recht sagen konnte, wie es werden würde“, erläutert Lioba Dietz vom Netzwerk Nord. Die Ehrenamtler betreuen die jungen Männer der Rathausallee. Der 20-jährige Syrer Radwan ist zuvor im Wohncontainer von Tür zu Tür gegangen, um die Einladung weiterzugeben und einen kleinen Beitrag für ein Geschenk einzusammeln. Dafür konnte er eine schöne Orchidee als Gastgeschenk kaufen. Zu essen gab es an dem Abend Vegetarisches, um eventuelle Probleme mit Fleisch zu umgehen. Nach einer Vorstellungsrunde klebten alle Gäste einen bunten Klebepunkt auf eine große Weltkarte an der Wand, um ihr Heimatland zu kennzeichnen. Die jungen Leute kommen aus zwölf Nationen in Europa, Asien und Afrika. Entsprechend bunt sah anschließend die Karte aus.

Gute Deutschkenntnisse begeisterten Schon während des Essens entwickelten sich intensive Gespräche zwischen den Gemeindemitgliedern, den Geflüchteten und Ehrenamtlichen vom Netzwerk Nord. Einige der jungen Männer begeisterten die Gastgeber durch die bereits guten Deutschkenntnisse. Die einhellige Meinung zum Schluss: Der Abend ruft nach einer Fortsetzung. Deshalb lud Lioba Dietz vom Netzwerk Nord direkt alle Interessierten ein, sich im Netzwerk zu engagieren. Das nächste monatliche Treffen findet bereits am Dienstag, 21. März, um 18.30 Uhr im Internationalen Bürgerzentrum der AWO in der Talstraße 12 in Repelen statt. Fragen beantwortet gerne der Leiter Özdilek Simsek unter der Telefonnummer 0 28 41 / 71 143.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis