Energiewechsel

Moers: Moerser Musikschule hat viele Angebote für Erwachsene

Pressemeldung vom 15. Mai 2017, 15:40 Uhr

Nicht nur junge Menschen, sondern auch Erwachsene finden an der Moerser Musikschule verschiedene Angebote im Programm. Ein gutes Beispiel ist die 67-jährige Schülerin Christel Maas-Bessard, die seit 1991 Unterrichtstunden im Fach Fagott und neuerdings auch im Fach Blockflöte nimmt. „Früher waren Musikschulen eher für Kinder und Jugendliche gedacht, aber heute haben wir rund 250 Schülerinnen und Schüler im Kernbereich ab 27 Jahren“, erläutert die stellvertretende Musikschulleiterin Ulrike Schweinfurth. Um den Bereich für Erwachsene weiter bekannt zu machen, veranstalten die Lehrkräfte am Samstag, 10. Juni, ab 15 Uhr im Kammermusiksaal einen Informationstag. Dort können Fragen zu Unterricht und Leihinstrumenten gestellt und Instrumente individuell in vorab vereinbarten Schnupperstunden ausprobiert werden. Zudem gibt es um 15 Uhr ein Auftaktkonzert von erwachsenen Musikschülerinnen und -schülern.

Richtige Wahl des Instruments wichtig Viele Instrumente können auch im Erwachsenenalter begonnen werden, wie das Beispiel von Christel Maas-Bessard zeigt. „Ich habe als Kind Flöte gespielt und wollte gerne Klarinette lernen. Das war in meinem Heimatort nicht möglich. Später habe ich einen Artikel über das Fagott gelesen. Als ich das Instrument gehört habe, war ich von dem warmen und tiefen Klang begeistert.“ Dies ist eine gute Voraussetzung für den Übe-Erfolg, wie Ulrike Schweinfurth weiß: „Man muss herausfinden, welches das richtige Instrument ist. Grundsätzlich ist der Start in jedem Alter möglich. Wer schon Vorkenntnisse hat, kann etwas leichter starten. „Ich vergleiche dies gerne mit dem Fahrradfahren oder Schwimmen: Was man als Kind gelernt hat, reicht bis ins Alter hinein“, so die stellvertretende Musikschulleiterin. Genau wie bei Kindern sind körperliche Voraussetzungen nicht so wichtig, im Vordergrund steht die eigene Motivation.

Öffentliche Aufführung und Spiel in Gruppen An der Moerser Musikschule präsentieren auch die Erwachsenen in Ensembles und Konzerten ihr Können. „Dass Erwachsene nicht vorspielen wollen, stimmt nicht“, weiß Christel Maas-Bessard. Zuerst sei die neue Situation, in der Öffentlichkeit zu spielen, schwierig, aber erlernbar. Positiv ist auch, dass die Erwachsenen auf ihr Ziel hinarbeiten können. „Teilweise sitzen dann Kinder im Publikum und sagen nach dem Konzert: Toll gemacht!“, so die Pensionärin schmunzelnd. An der Moerser Musikschule schätzt die Moerserin besonders, dass sich auch Möglichkeiten unter den Schülern ergeben, gemeinsam zu musizieren. Schnell hat Christel Maas-Bessard eine Pianistin gefunden. Zudem finden sich durch das Bassinstrument Fagott immer Mitmusiker. Wie gut die Gruppen der erwachsenen Musikschüler funktionieren, zeigt beispielsweise die Samba Marching Band, die seit über 20 Jahren besteht. Zudem sind die neuesten Angebote, die „Bands 50+“ und Blocklöte für Erwachsene, durch die Kombination von Unterricht und Ensemble sehr beliebt.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis