Energiewechsel

Moers: Rathaus-Nachnutzung – Betreiberkonzepte für Hotel nicht hinreichend

Pressemeldung vom 20. Juni 2011, 14:43 Uhr

Moers. (pst) Einstimmig war das Ergebnis der Empfehlungskommission zum Investorenwettbewerb für die Nachnutzung des Neuen Rathauses. Die Experten raten den politischen Gremien der Stadt, das Verfahren mit der Zielsetzung Hotel aufzuheben. Zwei Interessenten hatten ihre Entwürfe eingereicht. Diese enthielten – wie von der Politik festgelegt – Konzepte für Hotelnutzung ergänzt durch Wohnen. „Das große Potential des Rathausgrundstücks, seine einzigartige Lage zwischen Schlosspark und Innenstadt und die einmalige urbane Atmosphäre in der Nachbarschaft herausragender Bau- und Landschaftsdenkmale werden nicht genutzt“, so der Vorsitzende Prof. Franz Pesch. Die Kommission besteht aus externen und internen Fachleuten sowie Vertretern der Politik.

Kaufpreiserwartung und Angebote liegen deutlich auseinander
Die Betreiberkonzepte für das Hotel seien in den vorgelegten Entwürfen nicht hinreichend qualifiziert bzw. nicht vorhanden, so ein weiteres Ergebnis. Zudem liegen die Kaufpreiserwartung und die Angebote deutlich auseinander. In drei Minuten in der schönsten Grünfläche, in drei Minuten in einer der leistungsfähigsten Zentren – dies sei nach Prof. Franz Pesch „etwas Besonderes“. Daher empfiehlt die Kommission, auf Grundlage der Erfahrungen ein neues Verfahren mit Zielsetzung Wohnen zu entwickeln. Der Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt soll am Donnerstag, 30. Juni, beschließen, ob er dieser Empfehlung folgt.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis