Energiewechsel

Moers: Stadt Moers lädt am 17. März zum Workshop „Digitalisierung“ ein

Pressemeldung vom 9. März 2017, 15:58 Uhr

Nicht nur den Alltag und das Arbeitsleben beeinflusst diezunehmende Digitalisierung, sondern gerade auch den Kultur- und Bildungsbereich. Um das zukunftsweisende Thema zu beleuchten,findetam Freitag, 17. März, von 14 bis 18.15 Uhr im Multifunktionsraum im Erdgeschoss des Hanns-Dieter-Hüsch-Bildungszentrums, Wilhelm-Schroeder-Straße 10, ein Workshop statt. Er wird veranstaltet von der Stadt Moers im Rahmen des Kulturentwicklungsprozesses in Zusammenarbeit mit dem Eigenbetrieb Bildung und der vhs Moers – Kamp-Lintfort. Die Veranstaltung ist für Mitarbeitende von Kultur- und Bildungsbetrieben, Pädagoginnen und Pädagogen, aber auch für Nutzer von Angeboten geeignet. Zum Auftakt hält Prof. Dr. Andreas Heinecke (Westfälische Hochschule, Fachbereich Informatik und Kommunikation) den Impulsvortrag „Digitalisierung der Kultur – wisch und weg?“. Danach folgt Julia Bergmann (Training und Consulting) zur „Zukunft der Wissens- und Kulturvermittlung“ mit Anwendungsbeispielen für Bibliotheken. Gegen 16.25 Uhr sprichtAnselm Sellen (Studienleiter im Europahaus Marienberg) über die“Zukunft der Wissens- und Kulturvermittlung mit digitalen Medien“ mit Anwendungsbeispielen für Volkshochschulen und Museen. Zwischen den Beiträgen besteht Gelegenheit für Verständnisfragen. Um circa 17.20 Uhr findet eine offene Diskussionsrunde für alle Teilnehmenden mit allen Referentinnen und Referenten des Tages statt. Der Workshop findet im Rahmen des „Kulturentwicklungsprozess Zukunft Kultur Moers“ der Stadt Moers statt. Dabei geht es um die Zukunft und die mittelfristige Entwicklung der Moerser Kultur.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis