Energiewechsel

Moers: Stadtführung – Spuren jüdischen Lebens in Moers

Pressemeldung vom 24. Februar 2015, 16:10 Uhr

Moers. (pst) Seit Mitte des 17. Jahrhunderts gibt es gesicherte Hinweise, dass Juden in Moers gelebt haben. Am Sonntag, 1. März, um 11 Uhr erweckt Heidi Nüchter-Blömeke ein Stück der Moerser Kultur und die Spuren jüdischen Lebens in der Stadt wieder zum Leben. Treffpunkt ist das Mahnmal Synagogenbogen in der Dr.-Hermann-Bähr-Straße (Foto: pst). Seit 1818 stand dort eine Synagoge, die in der sogenannten Reichskristallnacht geschändet und zerstört worden ist.

Anmeldungen: Stadtinfo, Homberger Straße 4 (Königlicher Hof), Telefon 0 28 41 / 88 22 60. Teilnahme an den Führungen: jeweils vier Euro für Erwachsene. Kinder zwischen sechs und vierzehn Jahren zahlen die Hälfte.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis