Energiewechsel

Moers: „Verschwundenes“ Wäldchen: Forstamt fordert Wiederaufforstung

Pressemeldung vom 22. Dezember 2016, 16:52 Uhr

Nach Ansicht der Forstbehörde (Landesbetrieb Wald und Holz) besteht für die Waldfläche an der Kornstraße in Scherpenberg eine Wiederaufforstungspflicht. Ein Kahlschlag, der nach Forstrecht auf einer Fläche von unter zwei Hektar (20.000 Quadratmeter) ohne behördliche Genehmigung zulässig sei, stelle die Waldeigenschaft nicht infrage, so die Begründung. Die betroffene Fläche ist rund 6.000 Quadratmeter groß. 1.000 Quadratmeter gehören der Stadt. Der Fachdienst Grünflächen und Umwelt erarbeitet jetzt gemeinsam mit dem Förster ein Konzept für die Wiederaufforstung und wird es in einer der nächsten Sitzungen dem Fachausschuss vorlegen. Da eine gemeinsame Aufforstung beider Grundstücke sinnvoll ist, wird die Stadt den privaten Eigentümer auf eine Umsetzung ansprechen. Die Verwaltung hatte nach Bekanntwerden des Falls für das städtische Grundstück Strafantrag wegen Zerstörung öffentlichen Eigentums gegen Unbekannt gestellt.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis