Energiewechsel

Moers: Vier Elemente fördern in der KiTa Barbarastraße Kreativität

Pressemeldung vom 28. Juli 2011, 11:06 Uhr

Moers. (pst) Ungewöhnlichen Besuch haben zurzeit die Kinder des Familienzentrums Barbarastraße. In der Meerbecker Einrichtung sind die vier Elemente zu Gast: Fritz von Feuerstein, Toni Tropfen, Lotte Lehm und Lufti Kuss. Zusammen sind sie die „Phantastischen Vier“. Das Kulturbüro Moers hat dieses Projekt zur Kulturellen Bildung im Elementarbereich entwickelt und gefördert. Die Kinder in der Barbarastraße setzen sich mit vier Elementen spielerisch und künstlerisch auseinander. Als „Helfer“ fungieren die vier Charaktere, die als Puppen die Kinder zum Mitmachen anregen. „Die Figuren sind dabei aufs Wesentliche reduziert und haben keine Gesichter. So können die Kinder ihre Fantasie auf die Puppen übertragen“, erläutert Sigrid Nikel-Bronner. Die Künstlerin hat das Projekt mitentwickelt. Sie regt die Kinder durch Spiele, Fragen, kleine Theatereinlagen, Gestaltung und Musik zur Auseinandersetzung mit den Elementen an. Beispielsweise lässt Lotte Lehm die Kleinen in einem Haufen Erde nach Dingen wie Kartoffeln, Schneckenhäusern, Kirschkernen oder unreifen Äpfeln suchen. „Damit vermitteln wir nicht nur Wissen, sondern regen die Kreativität an“, so Nikel-Bronner weiter.

Figuren sind in den KiTa-Alltag eingebunden
Vieles in dem Programm ist vorbereitet, aber zwischendurch fallen der Künstlerin und Pädagogin spontane Ideen ein. Da wird dann schon mal eine Möhre zum Mikrofon umfunktioniert. „Wichtig ist, dass auch die Erzieherinnen ihr ‚inneres‘ Kind entdecken“, erläutet sie die Herangehensweise. Mittlerweile sind die Figuren so in den KiTa-Alltag eingebunden, dass die Kinder außerhalb der Spieleinheiten sogar Post von Lotte Lehm und Co. bekommen. „Wir sind begeistert, wie die Kinder ‚mitgenommen‘ werden. Das Projekt ist immer ein Thema bei den Erzieherinnen der jeweiligen Gruppen“, erläutert Petra Toby, Leiterin des Familienzentrums Barbarastraße. Insgesamt 24 Vorschulkinder haben dort mittlerweile an dem Projekt teilgenommen. Auch in anderen Moerser KiTas sind oder waren die „Phantastischen Vier“ zu Gast. Das Projekt ist auf Initiative der Staatskanzlei NRW, Abteilung Kultur angestoßen worden. Durch die Moerser Erfolge in dem Bereich „Kulturelle Bildung“ ist die Landesregierung auf die Grafenstadt aufmerksam geworden und hatte gebeten, ein eigenes Projekt zu entwickeln.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis