Energiewechsel

Moers: Zugefrorene Eisflächen sind eine unterschätzte Gefahr

Pressemeldung vom 25. Januar 2017, 15:51 Uhr

Die aktuellen Temperaturen locken vor allem Kinder und Jugendliche auf zugefrorene Teiche und andere Gewässer. Doch die Gefahren werden wegen der viel zu dünnen Eisdicke häufig unterschätzt. Auch wenn in Ufernähe das Eis fest erscheint, kann das ein paar Meter weiter schon anders aussehen. Bricht man ein, droht eine lebensgefährliche Unterkühlung. Bereits nach zwei Minuten im eiskalten Wasser haben Kinder kaum noch eine Überlebenschance. Nach dem Schneefall in der Nacht zu Dienstag hat sich die Gefahr weiter erhöht, da die Eisdecke unter dem Schnee weniger gut zu sehen ist. Hinzu kommt, dass das Betreten der Eisflächen in Moers generell verboten ist. Dies ist auch am See im Freizeitpark ausgeschildert. Er wird trotzdem aktuell von Kindern und auch Erwachsenen zum Eislaufen genutzt, und das obwohl das Eis an manchen Stellen schon gebrochen ist. Die Stadt Moers bittet vor allem Eltern, ihre Kinder auf die Gefahren hinzuweisen.

Quelle: Moers – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis