Energiewechsel

Nettetal: Aufstellung des Bebauungsplanes Ka-240 „Östlich Marktplatz“ wurde beschlossen und liegt ab Freitag öffentlich aus

Pressemeldung vom 24. Juni 2011, 10:31 Uhr

Der Ausschuss für Stadtplanung der Stadt Nettetal hat in seiner Sitzung am
9. Dezember 2010 die Aufstellung des Bebauungsplanes Ka-240 „Östlich
Marktplatz“ beschlossen. Der Entwurf nebst Begründung zu diesem
Bebauungsplan liegt in der Zeit von Freitag, 24. Juni bis Montag, 25. Juli,
während der Öffnungszeiten, und zwar montags bis donnerstags von 8.30 Uhr
bis 12.30 Uhr, und von 14 Uhr bis 16 Uhr sowie freitags von 8.30 Uhr bis 12
Uhr im Rathaus der Stadt Nettetal, Doerkesplatz 11, Fachbereich
Stadtplanung im Flur vor den Zimmern 305 und 306 öffentlich aus.

Eine Bürgerversammlung findet am Mittwoch, 29. Juni, um 18.30 Uhr in der
Aula der Hauptschule Kaldenkirchen, Buschstraße 28, Eingang gegenüber dem
Nettebad statt. Dazu sind alle interessierten Bürger eingeladen.

Das Plangebiet befindet sich östlich des Stadtteilzentrums von
Kaldenkirchen und umfasst im Wesentlichen Grundstückbereiche der ehemaligen
Post. Es wird begrenzt durch die Brigittenstraße im Osten, die
Jan-van-Nooy-Straße im Süden und den Marktplatz im Westen. Der Königspfad
im Norden des Plangebietes trennt den Bereich der ehemaligen Post von einem
Einzelgrundstück, das durch an drei Seiten angrenzende Wohnbebauung
umschlossen wird und ebenfalls im Plangebiet liegt.

Das ehemalige Postgebäude im Stadtteil Kaldenkirchen wurde von einem
privaten Unternehmen erworben. Ziel der Planung ist es, in diesem Gebäude
und einem weiteren auf diesem Grundstück geplanten Gebäude barrierefreien
Wohnraum zu schaffen. Da der rechtskräftige Bebauungsplan Ka-3.7
„Sanierungsgebiet Stadtkern Kaldenkirchen (nördlich Brigittenstraße) –
Neufassung“ für dieses Grundstück eine Gemeinbedarfsfläche festsetzt, soll
der Bebauungsplan Ka-240 „Östlich Marktplatz“ nun die planungsrechtlichen
Voraussetzungen für die beabsichtigte Nutzung schaffen.

Der Plan umfasst auch das Grundstück des ehemaligen Chemischen
Untersuchungsamtes am Königspfad. Hier ist anstatt der Festsetzung einer
Gemeinbedarfsfläche in Anlehnung an das bestehende Wohn- und Geschäftshaus
ein Mischgebiet geplant.

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen zum Entwurf schriftlich
oder zur Niederschrift bei der Stadt Nettetal, Zimmer 306, 307, 320, 322
oder 323 des Rathauses vorgebracht werden.

Quelle: Stadt Nettetal

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis