Energiewechsel

Nettetal: Die europäische Kampagne zu Anti-Littering und Stadtsauberkeit „Let’s Clean Up Europe“ erreicht das Finale

Pressemeldung vom 15. Mai 2017, 13:55 Uhr

Bereits seit dem Frühjahr engagieren sich europaweit zahlreiche Kommunen, Vereine, Unternehmen und Einzelpersonen für eine saubere Umwelt. Die Zwischenbilanz ist beachtlich: Allein in Deutschland nahmen bis jetzt rund 170.000 Menschen in mehr als 400 Orten an Aufräumaktionen teil und sammelten dabei mehr als 640.000 Kilogramm Müll. Das ist ein neuer Rekord. Die meisten Initiativen wurden von Kommunen angestoßen. So auch in Nettetal. Unter dem Motto „Nettetal putzt sich heraus“ nehmen vom 19. bis zum 21. Mai zahlreiche Kindergärten, Schulen, Vereine und Gruppen an großen Aufräumaktionen teil. Auch die Mitarbeiter der Stadtverwaltung treffen sich, um das Umfeld des Rathauses von Müll und Unrat zu befreien.

Ziel von „Let’s Clean Up Europe“ ist es, das Bewusstsein für die Verantwortung eines jeden Einzelnen für eine saubere Umwelt zu schärfen. Dazu Katherina Reiche, Hauptgeschäftsführerin des Verbands kommunaler Unternehmen (VKU): „Die Menge der Teilnehmer zeigt: Den Menschen ist an einer sauberen Umgebung gelegen. 170.000 Menschen haben bisher angepackt und aufgeräumt. Dieses Engagement wirkt noch über die Aktionstage hinaus, denn es macht deutlich, dass jeder Einzelne für saubere Straßen und Parks verantwortlich ist.“

Doch nicht nur Littering, auch Abfallvermeidung ist ein Thema für „Let’s Clean Up Europe“. „Am besten ist es, wenn der Abfall gar nicht erst entsteht. Das gilt insbesondere für überflüssige Verpackungen und To-go-Geschirr. Der stete Anstieg, insbesondere von litteringträchtigen Einweg-Verpackungen, ist auch im Straßenbild ein ernstzunehmendes Problem. Leere Kaffeebecher landen nicht selten neben überquillenden Straßenpapierkörben oder im Gebüsch. Dagegen kann jeder einzelne etwas machen. Aber auch Hersteller und Politik sind aufgerufen gegenzusteuern.“

Auf der Website der Kampagne www.letscleanupeurope.de können alle registrierten Aktionen über eine Karte eingesehen werden. Koordiniert wird die deutsche Kampagne vom Verband kommunaler Unternehmen (VKU) im Auftrag des Bundesumweltministeriums. Ansprechpartnerin in Nettetal ist die Bildungskoordinatorin Heike Rose, Telefon 02153/898-4001, Email heike.rose@nettetal.de.

Quelle: Stadt Nettetal

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis