Energiewechsel

Nettetal: „Schulen ans Wasser“

Pressemeldung vom 11. Juli 2011, 13:17 Uhr

Schüler der Gemeinschaftshauptschule am Ingenhovenpark aus Lobberich haben am Windmühlenbruch einen Eisvogelnistblock gebaut

Am Windmühlenbruch haben jetzt 13 Schüler der neunten Klasse der Lobbericher Gemeinschaftshauptschule am Ingenhovenpark unter der Leitung von Lehrer Stefan Röhrs einen Eisvogelnistblock errichtet.

Das Projekt ist ein Beitrag der Schüler zu dem von der Landesregierung NRW im Februar 2011 gestarteten Schüler-Wettbewerb „Schulen ans Wasser“. Bei diesem Wettbewerb waren die Schüler aufgerufen, sich mit Bächen und Flüssen, ihrer Struktur, ihrer Entwicklung und ihrer Nutzung auseinanderzusetzen. „Schulen ans Wasser“ ist eingebunden in das Programm „Lebendige Gewässer“ zur Umsetzung der EG-Wasserrahmenrichtlinie in Nordrhein-Westfalen.

Unterstützung fanden die Schüler bei der Stadt Nettetal und dem Netteverband. Während die Stadt Nettetal einen geeigneten Bauplatz zur Verfügung stellte und der Netteverband die Arbeitsmaterialien organisierte, wurden die Arbeiten unter Anleitung von Wasserbaumeister Huynh Minhson von den Schülern selbst durchgeführt.

Ein Eisvogelnistblock bietet sich hierbei als gutes Beispiel an, um zu demonstrieren, wie Lebensräume für Tiere und Pflanzen durch Tätigkeiten des Menschen an Gewässern verlorengegangen sind, und welche Möglichkeiten auch im Rahmen kleinerer Projekte bestehen, wertvolle Beiträge für den Gewässerschutz zu leisten.

Quelle: Stadt Nettetal

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis