Energiewechsel

Neue Philharmonie Westfalen e.V.: NPW startet in die neue Konzertsaison

Pressemeldung vom 26. August 2015, 13:47 Uhr

Nach ersten Open-Air-Konzerten mit GMD Rasmus Baumann und der Neuen Philharmonie startet das Orchester jetzt mit Werken von Antonín Dvorák, Edward MacDowell und Jaromir Weinberger in den Zyklus der neun Sinfoniekonzerte. Solist ist der international gefeierte Pianist Thomas Duis, der durch seine virtuose Vielseitigkeit und sein breit gefächertes Repertoire schnell zum Publikumsliebling der großen Konzerthäuser wurde.

Am Anfang stand Skepsis: „Wenn Ihr Land so riesig groß ist, warum sollten Sie nicht auch solche Musiker haben wie das kleine tschechische Volk?“ So fragte Antonín Dvorák, als ihn die Anfrage nach einem Stück erreichte, das den American Way of Life transportieren sollte. Zum Glück nahm er den Auftrag und die gut dotierte Position in New York dennoch an – und schuf die Sinfonie „Aus der neuen Welt“. Sie verbindet Nachklänge aus Dvoráks böhmischer Heimat mit Melodien der Indianer und Afroamerikaner. Dvoráks Landsmann Jaromír Weinberger knüpfte an diese Tradition an, als er 1940 den Südstaaten-Song „Dixie“ als Fuge ausarbeitete. Weinberger, der mit „Schwanda, der Dudelsackpfeifer“ den Opernhit der 1920er-Jahre landete, versuchte nach der Flucht vor den Nazis 1939, sich in den USA eine zweite Karriere aufzubauen. Zwischen alter und neuer Welt balancierte auch Edward MacDowell: Der gebürtige New Yorker hatte in Frankfurt bei dem Liszt-Freund Joachim Raff studiert. Sein 2. Klavierkonzert d-moll komponierte er noch in Deutschland, uraufgeführt wurde es aber 1889 in New York. Mit dem brillanten, temperamentvollen Werk schrieb MacDowell amerikanische Musikgeschichte – als einer der ersten Komponisten aus der neuen Welt, die den Europäern Paroli boten. Der Pianist Thomas Duis beweist mit dieser Rarität seine virtuose Vielseitigkeit, die ihn zu einem international gesuchten Solisten und Kammermusiker gemacht hat.

Termine: 31. August, 19.30 Uhr, Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen 01. September, 20.00 Uhr, Ruhrfestspielhaus, Recklinghausen 02. September, 19.30 Uhr, Konzertaula, Kamen 15. September, 19.30 Uhr, Kulturzentrum, Herne 25. September, 19.30 Uhr, Kurhaus, Hamm 28. September, 20.00 Uhr, Stadthalle, Erkelenz

Programm: Jaromir Weinberger – Prelude and Fugue on „Dixie“ Edward MacDowell – Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 d-moll op. 23 Antonín Dvorák – Sinfonie Nr. 9 e-moll op. 95 „Aus der neuen Welt“ Solist: Thomas Duis, Klavier Leitung: GMD Rasmus Baumann

Quelle: Neue Philharmonie Westfalen e.V.

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis