Energiewechsel

Neuss: „Demokratie leben“

Pressemeldung vom 16. Dezember 2016, 09:57 Uhr

Bürgermeister Reiner Breuer begrüßte gemeinsam mit Dirk Brügge, Kreisdirektor des Rhein-Kreises Neuss, rund 50 Schülerinnen und Schüler vom Quirinus- Gymnasium und dem BBZ Dormagen samt Schulleitungen im Ratssaal des Neusser Rathauses. Die Jugendlichen hatten an einem Aktionstag im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! Aktiv gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ in Neuss teilgenommen: Insgesamt elf Schüler aus dem Rhein-Kreis Neuss, die den Deutsch- Intensiv-Kurs am Quirinus-Gymnasium besucht hatten und 40 Jugendliche, überwiegend unbegleitete Flüchtlinge der Integrationsklasse des Berufsbildungszentrums Dormagen. „Ein hochaktuelles Thema. Wichtig hierbei ist gegenseitiger Respekt und Offenheit für fremde Kulturen. Ich danke allen Beteiligten des Projekts für ihr Engagement“, so Breuer. Am Aktionstag ging es für die Gruppe zunächst ins Kreishaus Neuss, wo die unterschiedlichen Rollenbilder in den Herkunftsländern thematisiert wurden. Nach einer Stadtführung durch Neuss, führte Oberpfarrer Monsignore Guido Assmann die Schülerschaft durch das Quirinus-Münster. Die Idee für den Aktionstag war im Rahmen des Projektes „Kulturelle Vielfalt auf dem BriefWeg“ entstanden, das von Celina Winkels, Schülerin des Quirinus-Gymnasiums und Mitglied des Jugendforums „Demokratie leben“, initiiert wurde. Nach anfänglichen Brieffreundschaften, folgte ein Treffen in Neuss mit anschließenden weiteren Aktionen im Kreisgebiet, unter anderem ein RWE- und Moschee-Besuch, die Teilnahme am Integrationsratfest und eine Kinovorstellung. Dabei lernten die Jugendlichen einerseits die hiesige Kultur und behördliche Strukturen kennen, andererseits halfen die Treffen den jungen Flüchtlingen, sich in der deutschen Sprache zu üben, ein Netzwerk unter Gleichaltrigen über die Stadtgrenzen hinaus aufzubauen und sich willkommen zu fühlen. Finanziert wird das Projekt vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Quelle: Stadt Neuss / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis