Energiewechsel

Neuss: Internationale Tanzwochen Neuss

Pressemeldung vom 6. Dezember 2016, 16:16 Uhr

Mit einer heiter abgeklärten Choreographie beginnt das diesjährige Gastspiel des Malandain Ballet Biarritz bei den Internationalen Tanzwochen. Zu den Klängen altfranzösischer Musik werden die Besucher der Stadthalle Neuss am Freitag, 16. Dezember 2016, 20 Uhr, mit Une dernière chanson (Ein letztes Lied) auf subtile Weise in eine Schwerelosigkeit mitgenommen, die so nur Thierry Malandain finden kann. Nicht minder poetisch ist die anschließende Silhouette zum dritten Satz aus Ludwig van Beethovens Klaviersonate E-dur op. 109: Diese exquisiten Variationen begleiten den Tänzer Frederik Deberdt, der in seinem Solo gewissermaßen durch Nijinskis Schatten hindurchgeht – „wie eine Silhouette“, ein Schattenriss, ist dieses Portrait aus Le Spectre de la rose, Petruschka, Narzisse und L’Après-midi d’un faune zusammengeschnitten. Der Abend endet mit Estro und Antonio Vivaldis „Estro armonico“. Zwanzig Tänzer und Tänzerinnen stellen diese neue Arbeit ihres künstlerischen Leiters Thierry Malandain vor, der damit auch eine Hommage an John Cranko und seine gleichnamige Choreographie von 1963 geschaffen hat. Schmerzliche Akzente – musikalisch durch Vivaldis Stabat mater versinnbildlicht – mischen sich unter das muntere Treiben. Das Malandain Ballet Biarritz besteht aus einem festen Ensemble von 22 Tänzern und Tänzerinnen, die allesamt Seite 2 von 2 Stadt Neuss – Presse- und Informationsamt M. Kloppenburg 02131/904300 michael.kloppenburg@stadt.neuss.de P. Fischer 02131/904302 peter.fischer@stadt.neuss.de T. Spange 02131/904303 tobias.spange@stadt.neuss.de klassisch ausgebildet, aber unverkennbar in der Gegenwart zuhause sind. Für Thierry Malandain steht der tanzende Körper in seiner Kraft, seiner Zerbrechlichkeit und seiner Sinnlichkeit immer im Vordergrund der Betrachtungen. Das 1998 gegründete Malandain Ballet Biarritz tritt regelmäßig in ganz Frankreich auf, gastiert aber auch in zahlreichen Ländern Europas, ebenso wie im Nahen Osten, den Vereinigten Staaten und China. Das Repertoire des Ensembles enthält vor allem Choreographien von Thierry Malandain, der jedoch regelmäßig auch ausländischen Choreographen die Möglichkeit zur Mitarbeit gibt. Malandain selbst tanzte als Solist an der Opéra Paris, am Ballet du Rhin Mulhouse und in Nancy. In seiner Karriere als Choreograph hat er über 80 Werke für zahlreiche Compagnien in aller Welt geschaffen. Der Ritter des Ordre des Arts et des Lettres war von 2000 bis 2004 Künstlerischer Leiter des Internationalen Tanzfestivals in Biarritz. Diese Tätigkeit nahm er 2009 wieder auf. In diesem Jahr wurde er (mit L’Envol d’Icare) zum zweiten Mal für den Kritikerpreis nominiert, den ihm die Juroren 2012 für Une Dernière chanson bereits zuerkannten. 2014 folgte der europäische Ballettpreis Taglioni für Cinderella in der Kategorie der „bestem Choreographie“. Ganz gleich, ob Malandain eine abstrakte, erzählende oder klassisch inspirierte Form wählt: Mensch und Tanz sind Körper und Seele seiner Arbeiten. Tickets können über die Karten-Hotline unter 02131/5269 9999 oder über das Internet unter www.tanzwochen.de bestellt werden (zuzüglich Versandkosten).

Quelle: Stadt Neuss / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis