Energiewechsel

Raesfeld: Entsorgung unter neuem Namen

Pressemeldung vom 28. Juni 2011, 16:51 Uhr

Raesfelder Wertstoffhof geht an die EGW mbH
Gleichbleibend guter Service mit Sparpotential

Raesfeld – Am 1. Juli 2011 wird der Raesfelder Wertstoffhof vollständig von der EGW mbH betrieben. Mit dieser Übertragung sind für die Raesfelder Bürgerinnen und Bürger nur wenige Änderungen verbunden. Die Öffnungszeiten des Wertstoffhofes bleiben gleich: Mittwochs von 16.00 – 19.00 Uhr und samstags von 09.00 – 12.00 Uhr können die Raesfelder ihre Grünabfälle und ihren Strauchschnitt, Altmetall, Altkleider, Altpapier, gelbe Säcke, Kühlgeräte, Elektro- und Elektronikgeräte kostenlos dort abgegeben.

Mit dem Übergang des Wertstoffhofs an die EGW mbH werden allerdings ab dem 1. Juli zusätzlich zu der bisher bereits kostenpflichtigen Anlieferung von reinem Bauschutt, Baumischabfall und Bauholz auch für Sperrgut und Möbelholz vor Ort Gebühren fällig. Damit übernehmen die Nutzer dann direkt die Entsorgungskosten. Die Höhe der Gebühr richtet sich nach der Menge und Art des Abfalls.

Bisher wurde die Entsorgung pauschal auf alle Nutzer der Müllabfuhr umgelegt. Dadurch dass diese Kosten nun direkt getragen werden, sinken die Abfallbeseitigungsgebühren erheblich. „Sowohl dem Gemeinderat als auch der Verwaltung ist es sehr wichtig, dass nach dem Übergang des Wertstoffhofes an die EGW mbH der gewohnt gute Service erhalten bleibt und die Bürgerinnen und Bürger finanziell profitieren. Das haben wir erreicht, denn jährlich spart man, abhängig von der Größe der Restmülltonne, zwischen 22 und 42 Euro“, freut sich Bürgermeister Andreas Grotendorst.

Quelle: Gemeinde Raesfeld

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis