Energiewechsel

Recklinghausen: 2. Informationsveranstaltung zum Thema – (Hoch-)Begabte Kinder finden und fördern

Pressemeldung vom 30. Juni 2011, 14:50 Uhr

Überdurchschnittlich intelligente und hochbegabte Kinder sind ihrem Alter geistig um Jahre voraus. Sie denken sehr schnell und weitreichend. Ihr abstrakt-logisches Denken liegt weit über der Norm. Diese Anlage zu überdurchschnittlichen Fähigkeiten muss sich nicht immer schon in überdurchschnittlichen Leistungen zeigen und ist somit eher selten zum Beispiel an hervorragenden Schulnoten zu erkennen.

Aber wie erkennt man denn ein hochbegabtes Kind? Was bedeutet Hochbegabung für das Kind? Für sein Umfeld? Was brauchen die Kinder, um sich „gesund“ entwickeln zu können und welche Folgen kann es haben, wenn eine Hochbegabung unerkannt bleibt? Wann spricht man überhaupt von Hochbegabung?

Mit diesen und weiteren Fragen beschäftigt sich eine Informationsveranstaltung

am Mittwoch, 6. Juli, in der Aula des Alexandrine-Hegemann-Berufskollegs um 19.30 Uhr. Angesprochen sind alle interessierten Eltern und Fachkräfte, die sich zum Thema „(Hoch-) Begabte Kinder finden und fördern“ informieren und eigene Fragen stellen wollen. Referenten sind Dipl.-Psychologe Hagen Seibt, Vorsitzender des Arbeitskreises „Hochbegabung“ des deutschen Psychologenverbandes sowie Karsten Otto, Vorsitzender des Vereins „Hochbegabtenförderung e.V.“. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Aufgrund der großen Nachfrage im Frühjahr konnte das Netzwerkbüro für Familienzentren den Verein nun für eine zweite Informationsveranstaltung gewinnen. Als Erweiterung der ersten Veranstaltung richtet sich im Juli der Fokus der Veranstaltung auf Kinder im Kindergarten, in der Grundschule und in der weiterführenden Schule.

Weitere Informationen gibt es unter www.hbf-ev.de oder beim Fachbereich Kinder, Jugend und Familie – Abt. Kindertageseinrichtungen – unter 02361/502283.

Quelle: Stadt Recklinghausen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis