Energiewechsel

Recklinghausen: 3. Recklinghäuser Wallringfest mit Eliterennen der Radprofis

Pressemeldung vom 30. Juni 2011, 14:32 Uhr

Rekordergebnis – 150 Anmeldungen für Jedermann-Radrennen

Am Sonntag, 3. Juli, geht es wieder „rund“. Dann steigt zum dritten Mal das Wallringfest auf dem Recklinghäuser Wallring.

Über 25.000 Besucher säumten den Rundkurs bei der Premierenveranstaltung 2009. Seitdem hat dieses Ereignis einen festen Platz im Veranstaltungskalender der Stadt Recklinghausen. Unglaublich schnelle Radrennen, egal ob in der Klasse der „Jedermänner“, bei den Kindern oder bei den Profis sowie spektakuläre Wettkämpfe der Inliner machen den besonderen Reiz des Wallringfestes aus. Dazu gibt es jede Menge Unterhaltung an der Strecke für die ganze Familie.

Mit der Organisation des Wallringsfestes wurde erneut die Arena Recklinghausen GmbH beauftragt. Die sportliche Leitung liegt bei Michael Zurhausen von der Agentur Sportmanagement BZ in Gladbeck. Veranstalterin ist die Stadt Recklinghausen.

In diesem Jahr ist es Organisator Michael Zurhausen zudem gelungen, zwei Deutsche Meisterschaften nach Recklinghausen zu holen. Im Rahmen des Wallringrennens werden am Sonntag einmal die Deutschen Meisterschaften der Ärzte und Medizinischen Berufe sowie die Deutsche Meisterschaft der Versicherungen auf dem schnellen Kurs in Recklinghausen ausgetragen. In jeder Klasse erhält der Sieger das Deutsche Meistertrikot und wird auf der großen Bühne mit der Nationalhymne geehrt. Zu diesen beiden Rennen werden über 100 Radsportler aus ganz Deutschland erwartet. Höhepunkt des Tages wird aber wie in jedem Jahr das Elite-Rennen der Radprofis. Hier haben sich die tolle Stimmung, die ideale Rennstrecke und die vielen Sprintprämien bei den Radrennfahrern herumgesprochen.

Titelverteidiger ist Alexander Aeschbach aus der Schweiz, der im vergangenen Jahr das Rennen überlegen gewinnen konnte. Der Sieger der ersten Austragung, Leif Lampater, kommt direkt vom 6-Tage-Rennen in Italien nach Recklinghausen.

Das 6-Tage-Rennen in Fiorenzola ist am Samstag um 24 Uhr beendet. Danach geht’s mit dem Auto sofort nach Zürich, dann mit dem Flugzeug nach Düsseldorf und gegen Mittag mit dem Auto weiter nach Recklinghausen, wo Lampater um 17 Uhr am Start stehen wird.

Die gleiche Anreise hat der fünffache Weltmeister und 31fache 6-Tage-Sieger Franco Marvulli aus der Schweiz. Er fährt zusammen mit Lampater das 6-Tage-Rennen und wird zum ersten Mal in Recklinghausen am Start sein. Auf seinen Start beim Wallringrennen freut sich besonders auch Björn Thurau. Der Sohn des berühmten Didi Thurau, der in den 70er Jahren das Radsportidol in Deutschland war, kommt mit einer guten Form nach Recklinghausen. Bereits im vergangenen Jahr begeisterte er die Zuschauer und wurde am Ende hinter Alexander Aeschbach Zweiter. Aus Öschelbronn kommt mit Sven Kraus ein Fahrer, der im Team Gerolsteiner allein vier Mal die Tour de France gefahren ist. Insgesamt werden über 100 Fahrer die 70 km auf dem Wallring in Angriff nehmen.

Aber nicht nur Profisport wird an diesem Sonntag rund um die Wälle geboten. Auch die Hobbysportler und vor allem die Inline-Skater haben die Möglichkeit, den 1800 m langen Rundkurs mit der Steigung zur Engelsburg zu testen. Beim Jedermann-Radrennen werden etwa 150 Starter erwartet. Ein Rekordergebnis für Recklinghausen!

Kinder können sich speziell auf das „Fette Reifen Rennen“ freuen. Um 12.45 Uhr geht es für alle Kinder zwischen sechs und zwölf Jahren einmal rund um den Wall. Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldungen sind vor Ort (Rathausplatz) möglich. Jedes Kind erhält eine Medaille und einen maritimo Gutschein.

Und auch die Inline-Skater sind wieder stark vertreten. Zum Hauptrennen der Inliner um 16 Uhr werden über 100 Teilnehmer an den Start gehen. Beschaulicher wird es beim Familienlauf um 13.15 Uhr zugehen. Alle Hobbyfahrer sind hier herzlich willkommen. Interessierte brauchen sich nur am Start einzufinden, eine Anmeldung ist nicht nötig.

Hinweise für Autofahrer

Der Wallring und die Zufahrtsstraßen werden ab Sonntagmorgen gegen 7 Uhr für den motorisierten Verkehr gesperrt. Das Ende der Sperrung ist für 21 Uhr vorgesehen. Autofahrer sollten der Umleitungsbeschilderung folgen.

Die öffentlichen Parkplätze der Stadt sind offen. Auch die Tiefgarage P7 Altstadt/Hauptbahnhof steht Besuchern des Wallringfestes gebührenfrei von 6 bis 24 Uhr zur Verfügung. Die Tiefgarage hat 297 Pkw-Stellplätze. Aufgrund des erwarteten Besucherandrangs empfiehlt sich jedoch die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder ganz stilecht mit dem Fahrrad oder auf Inlinern.

Quelle: Stadt Recklinghausen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis