Energiewechsel

Recklinghausen: Interesse am jugendpolitischen Austausch wächst

Pressemeldung vom 8. Juli 2011, 13:35 Uhr

Zum achten Mal trafen sich die politischen Jugendgremien des Landes NRW in der Akademie Mont-Cenis in Herne. Das Kinder- und Jugendparlament (KiJuPa) der Stadt Recklinghausen war wie auch in den vergangenen Jahren mit fünf Jugendlichen vertreten. Saki Koussis, Rodi Akangün, Chantal Schalla, Isabelle Paul und Nicklas Pommerin waren als Vertreter des KiJuPa vor Ort. Das Interesse an dem gemeinsamen Austausch lässt nicht nach, sondern wächst stetig an, so dass in diesem Jahr 220 Jugendliche den Weg nach Herne fanden.

Insgesamt nahmen 28 Jugendgremien am Workshop unter Palmen teil. Sie konnten sich den verschiedenen Workshops zuordnen, die inhaltlich weit gefächert waren. Das Angebot umfasste sowohl inhaltliche anspruchsvolle Themen wie „Reise um die Welt – Auf den Spuren der Kinderrechte“ bis hin zu „Facebook und Co. als PR-Werkzeug einsetzen“. Zum sechsten Mal tagte in diesem Rahmen auch der Kinder- und Jugendrat NRW und tauschte sich über die Ergebnisse aus den einzelnen Arbeitsgruppen aus. Chantal Schalla wurde aus Recklinghausen als eine von fünf in das Sprecherteam des KiJuRates aus ganz NRW gewählt.
Bei der Abschlussdiskussion mit der Ministerin für Schule und Weiterbildung, Sylvia Löhrmann, kamen die jungen Parlamentarier in den politischen Austausch mit ihr zu jugendrelevanten Themen.

Quelle: Stadt Recklinghausen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis