Energiewechsel

Recklinghausen: Restauriertes Gemälde von Gaspar de Crayer kehrt in die RETRO STATION zurück

Pressemeldung vom 25. Juli 2016, 14:19 Uhr

Eines der Höhepunkte der RETRO STATION kehrt zurück in die Dauerausstellung des Institutes für Stadtgeschichte: Das 1644 geschaffene Gemälde von Gaspar de Crayer, das die Einführung Mariä in den Tempel zeigt. Das qualitätsvolle Gemälde gehörte einst zum Inventar des Recklinghäuser Augustinessenklosters und ging nach der Säkularisation in den Besitz des Herzogs von Arenberg über. 1927 gelangte es als Geschenk in den Bestand des ehemaligen Vestischen Museums.

Dank des Sponsorings der Kulturstiftung der Stadtsparkasse Recklinghausen und auf Initiative des Vereins für Orts- und Heimatkunde konnte das Gemälde inklusive Originalrahmen in den vergangenen Monaten restauriert werden. In mühevoller Kleinarbeit haben die Bochumer Restauratorinnen Martina Kerkhoff und Diana Vogel die Verschmutzungen der Jahrhunderte entfernt und beschädigte Stellen gefestigt. Das Gemälde entfaltet damit nun wieder die einstige Schönheit und lässt die Qualität des Malers erkennen.

De Crayer gilt neben Malern wie Peter Paul Rubens und Anthonis van Dyck als einer der bedeutendsten flämischen Maler, der vor allem religiöse Werke schuf. Er wurde 1584 in Antwerpen geboren und erhielt seine Ausbildung in Mechelen. 1607 wurde er in die Brüsseler Malergilde aufgenommen und arbeitete ab 1664 in Gent, wo er 1669 starb.

Zu den Auftraggebern des Malers gehörte unter anderem auch Ferdinand von Spanien, Prinz aus der spanischen Linie des Hauses Habsburg, der zugleich das Amt des Kardinal-Erzbischofs von Toledo ausübte. Unter ihm wurde de Crayer 1635 zum Hofmaler ernannt. Somit lässt sich festhalten, dass das Gemälde „Die Einführung Mariä in den Tempel“ in der Blütezeit seines Schaffens entstand.

Das Institut für Stadtgeschichte will das restaurierte Werk gemeinsam mit Georg Möllers in seiner Funktion als Zweiter Vorsitzender des Vereins für Orts- und Heimatkunde und Initiator der Restauration sowie mit Dr. Peter Lucke, Vorstandsmitglied der Sparkasse Vest, vorstellen.

Quelle: Stadt Recklinghausen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis