Energiewechsel

Recklinghausen: Riesen und Monster im Bilderbuchkino

Pressemeldung vom 4. Juli 2011, 12:22 Uhr

Spannend und lustig wird es dieses Mal im monatlichen Bilderbuchkino. Die Vorstellung beginnt am Montag, 4. Juli, ab 15.30 Uhr im Willy-Brandt-Haus (Raum 101), Herzogswall 17. Einlass für alle Kinder ab vier Jahren ist um 15.15 Uhr. Der Eintritt ist frei.

In der ersten Geschichte von Birte Müller hat der Titelheld „Rudi Riese“ so seine Probleme mit dem Alltag. In einer liebevollen Mausfamilie großgezogen, verändert sich Rudi eines Tages dramatisch: Seine Füße werden zu groß für das Himmel- und Hölle-Spiel, beim Ballett tanzt er wirklich aus der Reihe und dann … ja dann, kommt er nicht mal mehr durch die Haustür.

Rudi ist total verzweifelt. „Warum bin so groß und hässlich? Warum bin ich anders als meine Geschwister?“ Seine Mama hat eine überraschende Antwort auf all diese Fragen …

„In finsterschwarzer Nacht“ versucht Frieder nach Hause zu finden. Alleine läuft er durch den dunklen Wald. Er hört unheimliche Rufe und versteckt sich in einem hohlen Baum. Vor dem Baum sitzt ein Wolf am Lagerfeuer. Weitere wilde Tiere, die nach und nach an das Lagerfeuer kommen, verschrecken den Jungen. Durch Zufall findet Frieder eine Türklinke im hohlen Baum. Er steigt die Treppe hinab und findet sich in einer gemütlichen Küche wieder. Doch da taucht der Eigentümer der Wohnung auf – ein Hase. Nach dem ersten Schrecken beschließen die beiden, zusammen zu Frieders Haus zu laufen. Dazu müssen sie die anderen wilden Tiere austricksen… Wie Frieder und sein neuer Freund die Lage meistern, hat Dorothée de Monfreid gekonnt in Szene gesetzt.

Quelle: Stadt Recklinghausen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis