Energiewechsel

Recklinghausen: Rosenmontag in Recklinghausen: Stadt zieht Bilanz

Pressemeldung vom 2. März 2017, 15:32 Uhr

Nachdem mehrere zehntausende Karnevalisten den Recklinghäuser Rosenmontagszug verfolgten und es ordentlich krachen ließen, zieht die Stadtverwaltung nun Bilanz.

Relativ ruhig lief die Veranstaltung in diesem Jahr ab, meldeten das Ordnungsamt, die Feuerwehr und das Deutsche Rote Kreuz (DRK). Letztere hatten zuvor ein gemeinsames Einsatzkonzept erarbeitet und kümmerten sich an drei Standorten um diejenigen, die ärztliche Hilfe benötigten. Insgesamt mussten 15 Feiernde von den Einsatzkräften des DRK behandelt werden, von denen vier nicht in ein Krankenhaus gebracht wurden, sondern am Behandlungsplatz auf der Hohenzollernstraße ausreichend versorgt werden konnten.

Nahezu konstant ist hingegen der Abfall, den die Kommunalen Servicebetriebe Recklinghausen (KSR) bis zum Dienstagvormittag einsammelten. Insgesamt 3,4 Tonnen – 2015 waren es 3,5 Tonnen – kehrten direkt nach dem Zug 24 Mitarbeiter mit elf Fahrzeugen und am Vormittag des Folgetages noch einmal 20 Mitarbeiter mit sieben Fahrzeugen auf.

Quelle: Stadt Recklinghausen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis