Energiewechsel

Recklinghausen: Standort ehemaliges Naturfreundehaus – Stadt sucht Pächter für die künftige Gastronomie an der Mollbecke

Pressemeldung vom 16. Juli 2015, 08:47 Uhr

Eine neue Gastronomie soll an der Mollbecke, am Standort des ehemaligen Naturfreundehaus, entstehen. Für den zukünftigen, noch zu errichtenden Betrieb sucht die Stadt Recklinghausen im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahren einen Pächter. In Frage kommen sowohl Einzelpersonen als auch Unternehmen.

Der Standort liegt in einem Naherholungsgebiet, das im ganzen Jahr von vielen Spaziergängern und Radfahrern besucht wird. Das ermöglicht eine ganzjährige Bewirtung der Erholungssuchenden. Durch die Nähe zum Freibad Mollbeck besteht auch die Möglichkeit, die zahlreichen Badegäste im Freibadbereich zu bewirten.

Kriterien für die zukünftige Gastronomie

Der zukünftige Betrieb soll ganzjährig geöffnet haben. Berücksichtigt werden die in der Branche üblichen Betriebsferien. Öffnungszeiten können der Geschäftsentwicklung angepasst werden. Das gastronomische Angebot soll sich an die Zielgruppen – die Erholungssuchenden und die Badegäste – richten. Hierzu gehört neben der inhaltlichen Ausgestaltung auch das Preisgefüge.

Erwartet wird eine Kooperation mit der AWO-Stadtranderholung, die traditionell während der Sommerferien im Freibad Mollbeck durchgeführt wird. Außerdem soll der Außenbereich, wie früher auch, für Vereinsfeierlichkeiten, KiTa- und Schulveranstaltungen sowie für Betriebsfeiern genutzt werden. Das neue Gebäude kann gezielt auch für Familienfeiern, Hochzeiten, usw. angeboten werden. Übernachtungsangebote sind auf dem Grundstück nicht möglich.

Planung des Neubaus

Das zu errichtende Gebäude wird nach derzeitiger Planung circa 100 Besuchern Platz bieten.

Der zukünftige Pächter kann sich mit Vorschlägen in die Planung des Neubaus im Sinne des zukünftigen Gastronomiebetriebs und innerbetrieblicher Abläufe einbringen. Mit dem Neubau werden die für den Betrieb notwendigen Anschlüsse und Versorgungsleitungen seitens der Stadt errichtet. Die für den Betrieb notwendigen Geräte und Möbel sind durch den Pächter einzubringen.

Die Stadt strebt ein langfristiges Pachtverhältnis (fünf Jahre und länger) an. Wer Interesse hat, kann sich mit einem Betriebskonzept gemäß der oben dargelegten Kriterien bis Freitag, 28. August 2015, an die Stadt Recklinghausen, Fachbereich Gebäudewirtschaft, 45655 Recklinghausen richten. Die Unterlagen können auch per Mail an gebaeudewirtschaft@recklinghausen.de geschickt werden.

Quelle: Stadt Recklinghausen – Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis