Energiewechsel

Remscheid: Remscheider Bevölkerung zeigt große Solidarität mit den angekommenen Flüchtlingen – DRK koordiniert Hilfsangebote

Pressemeldung vom 22. Juli 2015, 10:41 Uhr

Die Nachricht, dass Remscheid als Erstaufnahmestelle 150 flüchtige Menschen im Gebäude der ehemaligen Pestalozzi-Schule aufnimmt, hat eine Welle der Hilfsbereitschaft in unserer Stadt ausgelöst. Viele Menschen möchten das Schicksal der Flüchtlinge erleichtern und bieten Sachspenden oder ihre persönliche Hilfe an.

Damit die vielen dringend benötigten Hilfs- und Spendenangebote sinnvoll gebündelt werden können und schnell den Flüchtlingen zu Gute kommen, hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) jetzt die Koordinierung der Flüchtlingshilfen übernommen. Zu diesem Zweck ist seit heute eine Telefonhotline unter der Rufnummer 92 35 34 freigeschaltet. Hilfswillige können sich unter dieser Nummer täglich von 8 bis 21 Uhr melden.

Sachspenden nimmt auch die „Arbeit Remscheid“ als gemeinnützige Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft in ihrem Kaufhaus (Markt 17, Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 10 – 18 Uhr, Samstag von 10 – 14 Uhr) und im Möbellager (Königstraße 27-35, Öffnungszeiten: Montag – Freitag von 9.30 – 17 Uhr) entgegen.

Quelle: Presseinformation der Stadt Remscheid

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis