Energiewechsel

Schermbeck: Schermbeck Preisträgerin des NRW.BANK.Ideenwettbewerbs 2011

Pressemeldung vom 5. Juli 2011, 16:50 Uhr

Innenminister Jäger und NRW.BANK prämieren die 14 innovativsten Kommunen und Kreise Nordrhein-Westfalens

Die Gemeinde Schermbeck ist eine der 14 Preisträgerinnen des Ideenwettbewerbs der NRW.BANK. Ihre Initiative „Schermbeck für Schermbecker“ wird heute in Düsseldorf von NRW-Innenminister Ralf Jäger und dem Vorsitzenden des Vorstands der NRW.BANK, Dietmar P. Binkowska, ausgezeichnet.

95 Prozent der Bundesbürger wollen in ihren eigenen vier Wänden alt werden. Dies wird aber im Laufe des Alterungsprozesses nur möglich, wenn tragfähige Hilfsangebote zur Verfügung stehen. Eine qualitativ angemessene und quantitativ hinreichende Versorgung der Bevölkerung erzwingt die Etablierung von Netzwerkarbeit in den Kommunen, in denen professionelle Anbieter von Sozial- und Gesundheitsdienstleistungen in Zusammenarbeit mit bürgerschaftlich engagierten Menschen Dienstleistungen und Produkte anbieten.

In diesem Modellprojekt kümmern sich sogenannte Nachbarschaftsberater ehrenamtlich um Bürger in ihrer Nähe. Zu den Nachbarschaftsberatern besteht durch den unmittelbaren Kontakt eine Vertrauensbasis. Betroffene fühlen sich mit ihren Problemen nicht allein und Hemmschwellen – auch gegenüber Behörden und Einrichtungen – werden überwunden. Zudem werden die Berater als qualifizierte Ansprechpartner wahrgenommen, und es kommt tatsächlich zur Umsetzung der benötigten Hilfen.
Beteiligte des Kooperationsprojektes sind der Kreis Wesel, die Gemeinde Schermbeck, die Akademie Klausenhof sowie Frau Prof. Bienstein und Herr Soziologe Siegel von der Universität Witten-Herdecke

Die Schermbecker Initiative „Schermbecker für Schermbecker“ wird in der Kategorie „Wohnen & Leben“ ausgezeichnet. Als Preis erwartet die prämierten Teilnehmer des Ideenwettbewerbs ein „Ideen-Mining-Workshop“ der Uni Münster: Mithilfe von Kreativitätstechniken und unter professioneller Anleitung wird das Querdenken und so das Finden neuer Lösungen geübt – damit den prämierten Ideen weitere folgen.

Ralf Jäger, Minister für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen, sagte: „Die Innovationskraft NRWs ist ungebrochen. Auf ihr Engagement und ihre Schaffenskraft dürfen nicht nur die Preisträger stolz sein, sondern alle am Wettbewerb teilnehmenden Kreise, Städte und Gemeinden.“ Dietmar P. Binkowska, Vorsitzender des Vorstands der NRW.BANK: „Der Ideenwettbewerb für Kommunen offenbart, wie groß das innovative Potenzial in den Kommunen Nordrhein-Westfalens ist. Veränderungen beginnen vor unserer Haustür.“

Bei dem unter der Schirmherrschaft von NRW-Innenminister Ralf Jäger zum dritten Mal veranstalteten Wettbewerb nahmen in diesem Jahr Städte, Kreise und Gemeinden mit 87 Projekten teil. Gesucht waren Projekte, die die Lebensqualität sichern und sich den aktuellen und zukünftigen Herausforderungen stellen – in den Kategorien „Wohnen & Leben“, „Gründen & Wachsen“ sowie „Entwickeln & Schützen“. Für herausragendes bürgerschaftliches Engagement wurden zwei Sonderpreise vergeben. Weitere Informationen gibt es unter www.ideenwettbewerb2011.de.

Die NRW.BANK ist die Förderbank für Nordrhein-Westfalen. Ihre drei Förderfelder sind „Gründen und Wachsen“, „Entwickeln und Schützen“ sowie „Wohnen und Leben“. Von ihren Sitzen Düsseldorf und Münster aus unterstützt sie Unternehmen, Kommunen und Menschen mit dem gesamten Spektrum kreditwirtschaftlicher Förderprodukte, angefangen von den Förderprogrammen des Landes, des Bundes und der EU über Fremdkapital- bis hin zu Eigenkapitalfinanzierungen.

Quelle: Gemeinde Schermbeck

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis