Energiewechsel

Schwerte: Dienstbesprechung der Denkmalpflege im Schwerter Rathaus

Pressemeldung vom 1. Juli 2015, 14:46 Uhr

Schwerte. Vertreterinnen und Vertreter der Oberen und Unteren Denkmalbehörden der Städte des Kreises Unna und des Hochsauerlandkreises trafen sich am heutigen Mittwoch, 1. Juli, im historischen Ratssaal der Stadt Schwerte. Dabei standen Themen, wie die jüngst erlassene neue Denkmallisten-Verordnung und andere aktuelle Themen auf dem Programm. Darüber hinaus informierten sich die Vertreter der Kreise, Städte und Gemeinden auch über die nahezu abgeschlossene Restaurierung der Evangelischen Stadtkirche St. Viktor sowie derzeit laufenden Untersuchungen an dem 1523 errichteten Antwerpener Schnitzaltar. „Der 1523 errichtete Antwerpener Schnitzaltar ist einer der besterhaltenen Flügelaltäre Westfalens mit originaler Farbfassung und Vergoldung. Er ist von großer Bedeutung für die Kunstgeschichte. Unsere Untersuchung ermöglicht den Blick auf wichtige Details des Altars“, erklärte LWL-Restauratorin Anke Dreier.
Bei dem Treffen der Unteren und Oberen Denkmalbehörden geht es vor allem, um Fragen, wie bestimmte methodische Ansätze auch auf andere Ausstattungsstücke übertragen werden können. „Die wissenschaftliche Arbeit und Analyse ist eine wichtige Grundlage für Maßnahmenkonzepte“, erläutert LWL-Denkmalpflegerin Dr. Bettina Heine-Hippler. „Baudenkmäler bedürfen der kontinuierlichen Pflege. Ziel muss es immer sein Konservierungskonzepte zu erstellen, die auch auf die sich verändernden Nutzungsanforderungen des Kirchenraumes reagieren“, so Heine-Hippler, die die denkmalpflegerischen Maßnahmen von Seiten der LWL-Denkmalpflege koordiniert.

Quelle: Stadt Schwerte

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis