Energiewechsel

Troisdorf: Senioren helfen Senioren – Seniorenbeirat aktuell

Pressemeldung vom 12. Juli 2011, 14:52 Uhr

Seniorenbeauftragte fordern bessere Gehwege

Überaus aktiv sind die ehrenamtlich tätigen Seniorenbeauftragten, die sich in den 12 Troisdorfer Stadtteilen um die Belange älterer Menschen kümmern. Gemeinsam bilden sie den Troisdorfer Seniorenbeirat. In dem Gremium werden Anregungen an die Stadt weitergeleitet, Erfahrungen ausgetauscht, Tipps besprochen und weitere Impulse für die Altenhilfe gegeben.

In zwei Stadtteilen waren die Seniorenbeauftragten bereits erfolgreich. Charlotte Winterscheid, Ansprechpartnerin für ältere Menschen im Stadtteil Friedrich-Wilhelms-Hütte, hat sich dafür eingesetzt, dass in der Langenstraße und einigen Seitenstraßen Bordsteine behindertengerecht abgesenkt werden. Das städtische Amt für Straßen und Verkehr hat die Situation umgehend geprüft und ist aktiv geworden.

Die gleichen Probleme mit allzu hohen Bordsteinen meldete Wilfried Klinkhammer, Seniorenbeauftragter für den Stadtteil Troisdorf-West. Er wies auf die Probleme der Personen hin, die im Rollstuhl oder mit dem Rollator in der Hans-Böckler-Straße unterwegs sind. Auch das wurde durch das städtische Amt unverzüglich untersucht und die Arbeiten zur Absenkung der Bordsteine wurden kurzerhand in Angriff genommen.
Ebenfalls auf Anregung Wilfried Klinkhammers wurde ein weiterer Behinderten-Parkplatz in Troisdorf-West angelegt. Kürzlich meldete der Seniorenbeauftragte zudem den Bedarf an Grünschnitt an Hecken städtischer Grundstücke, um die sich die Stadtverwaltung kümmern wird.

Der stellvertretende Seniorenbeauftragte für Troisdorf-Spich, Josef Müller, meldete aus seinem Stadtteil, insbesondere an Birkenweg und Tannenweg, allzu schmale Gehwege, die außerdem durch rücksichtslos abgestellte Fahrzeuge weiter verengt würden. Ältere Menschen mit Krücken oder Rollator müssten mitunter umständlich auf die Fahrbahn ausweichen und würden dadurch gefährdet.

Die Stadtverwaltung wird sich der Hinweise annehmen und wenn möglich für Lösungen sorgen. Die Adressen der Seniorenbeauftragten der einzelnen Stadtteile findet man im Netz auf der städtischen Seite www.troisdorf.de unter dem Stichwort Senioren oder man erfährt sie bei Claudia Grunenberg, Koordinatorin des Bereichs Altenhilfe in der Stadtverwaltung, unter Tel. 02241/900-545, E-Mail: GrunenbergC@troisdorf.de.

Quelle: Troisdorf – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis