Energiewechsel

Troisdorf: Theatervergnügen im Saal Zur Küz

Pressemeldung vom 2. Januar 2013, 15:33 Uhr

Shakespeares Timon aus Athen – immer noch ganz aktuell

Am Mittwoch, 16. Januar 2013, um 20.00 Uhr im Saal Zur Küz, Eintrachtstraße in Troisdorf-Sieglar, wird das auch heute noch überaus aktuelle Drama „Timon aus Athen“ von William Shakespeare gezeigt. Es ist eine Aufführung der beliebten Bremer Shakespeare Company. Das Textfragment des Dramas „Timon aus Athen“ zeigt eine degenerierte Gesellschaft, in der einzig das Geld regiert und das gesamte Leben von gewährten oder verweigerten Krediten bestimmt wird.

Man schwelgt in Dekadenz und scheinbarer Sorglosigkeit, bis die große Spekulationsblase platzt. Einer der Leidtragenden ist Timon. Insolvent, von der Gesellschaft verstoßen, sucht er sein Heil in misanthropischer Einsamkeit. Nachdem er, auf der Suche nach Essbarem in der Erde wühlend, einen Goldschatz gefunden hat, nutzt er den plötzlichen Reichtum und beginnt, seinen Hass auf die falschen Freunde in einen gut finanzierten perfiden Rachefeldzug umzumünzen.

Vor dem Hintergrund der aktuellen Wirtschaftskrise wird Shakespeares Drama zum verstörenden Spiegelbild unserer heutigen Welt und stellt mittels grotesk überhöhter Theaterbilder die Frage: Gibt es eine Alternative zur alles beherrschenden Gier nach Macht und Reichtum?

Regie führt Sebastian Kautz, es spielen Frank Auerbach, Svea M. Auerbach, Gunnar Haberland, Peter Lüchinger, Michael Meyer, Petra Janina Schultz. Eintrittskarten kosten im Vorverkauf 14 Euro, an der Abendkasse 16 Euro. Sie sind außer an den bekannten Vorverkaufsstellen in Köln, Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis auch im Rathaus der Stadt Troisdorf erhältlich, Tel. 02241/900-455, ticketservice@troisdorf.de. Veranstalter ist das Kulturamt der Stadt Troisdorf.

Quelle: Troisdorf – Pressestelle

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis