Energiewechsel

Velbert: Vier Sozialarbeiter und zwei Hausmeister dürfen ab sofort in der Flüchtlingsnotunterkunft in Velbert-Neviges eingesetzt werden

Pressemeldung vom 26. August 2015, 15:55 Uhr

Vier Sozialarbeiter und zwei Hausmeister darf die Stadt Velbert ab sofort in der Flüchtlingsnotunterkunft in Velbert-Neviges zusätzlich zum bisherigen Personal einsetzen, um die dort inzwischen lebenden 141 Flüchtlinge angemessen zu betreuen. Einem entsprechenden Antrag bei der Bezirksregierung wurde nun zugestimmt. „Für die in Amtshilfe für das Land NRW betriebene Notunterkunft werden zudem die für diese Stellen anfallenden Personalosten vollumfänglich erstattet“, freut sich der I. Beigeordnete Holger Richter über die entsprechende Zusage aus Düsseldorf .

Quelle: Stadt Velbert

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis