Energiewechsel

Wesseling: Drei Generationen sorgen für einen blühenden Kreisel

Pressemeldung vom 1. Juni 2011, 08:51 Uhr

Traunstein-Kreisel an der Feuerwehr – „Zieh mit für Wesseling“

Wesseling. (wpd/ad) „Zieh mit für Wesseling“, so lautet die von Bürgermeister Hans-Peter Haupt initiierte Aktion, um die Stadt am Rhein auch in schwierigen finanziellen Zeiten voran zu bringen. Wesseling befindet sich im Nothaushalt; nur noch Aufgaben, für die eine rechtliche Verpflichtung besteht, dürfen finanziert werden. Und so ist für vieles, was eine Stadt lebens- und liebenswerter macht, seien es zum Beispiel Aktivitäten und Projekte in der Kinder- und Jugendarbeit, im Schul-, Kultur- und Sportbereich oder auch für das Stadtbild, kein Geld mehr da.

Doch viele Bürgerinnen und Bürger sind bereit, sich finanziell zu engagieren. Deshalb hat Bürgermeister Hans-Peter Haupt einen Sponsoring-Katalog erstellt mit einer Vielzahl von Maßnahmen, die für ein Sponsoring oder Spenden in Betracht kommen. Dazu gehören auch die Kreisel im Stadtgebiet, denn für eine regelmäßige Bepflanzung – wie in der Vergangenheit – fehlen die Mittel.

Auch das Blumenhaus Engels & Meisen fühlte sich von der Aktion angesprochen und da Seniorchef Theo Engels, Präsident des MGV Wesseling, auch Mitbegründer der Partnerschaft mit Traunstein ist, wurde der Kreisel an der Feuerwehr ausgewählt, wo auch das Kunstwerk eines Traunsteiner Künstlers steht.

Drei Generationen waren im Einsatz – Theo und Hanni Engels übernahmen die Planung, Gabi und Menny Meisen sorgten für die Bepflanzung u. a. mit Begonien, Senf, Tagetes und Schönmalve, und ihre Söhne Maximilian und Lucas stellen regelmäßig die Bewässerung der Pflanzen sicher.

Beim Ortstermin freute sich natürlich Bürgermeister Hans-Peter Haupt: „Gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern kann viel für Wesseling erreicht und bewirkt werden“.

Der Sponsoring-Katalog ist auch im Internet unter www.wesseling.de zu finden; Ansprechpartner im Rathaus ist Peter Adolf, Leiter des Bereichs Presse, Wirtschaftsförderung und Liegenschaften, Telefon 02236 / 701-254.

Quelle: Wesseling / Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis