Energiewechsel

Willich: Arbeiten an den Ampelanlagen abgeschlossen

Pressemeldung vom 1. Juni 2011, 14:41 Uhr

Autobahnanschlussstellen Schiefbahn „entschärft“
STADT WILLICH. Die häufigen Verkehrsunfälle der letzten Jahre im Bereich
der Autobahnanschlussstellen in Schiefbahn sind nun hoffentlich Geschichte:
die Ampeln an der Korschenbroicher Straße (L 382)/A 52 Abfahrt aus Richtung
Mönchengladbach und an der Auffahrt in Richtung Düsseldorf sind jetzt
geschaltet – und vorbei sind damit auch die umfangreichen, aufwändigen
Arbeiten zur Beseitigung der früheren Unfallstelle (unser Bild).
Wegen der Häufung der Verkehrsunfälle hatte sich die überörtliche
Unfallkommission mit dem Problem beschäftigt: unter anderem die
Bezirksregierung Düsseldorf, der Landesbetrieb Straßenbau
Nordrhein-Westfalen, die Kreispolizeibehörde Viersen und die
Straßenverkehrsbehörde. Konsequenz: Die separaten Rechtsabbiegespuren
wurden aufgehoben und mit in die gesicherte Ampelphase einbezogen, denn
auch an diesen gab es immer wieder Unfälle beim Abfahren von der Autobahn.
Die Ampeln an den beiden BAB-Anschlussstellen laufen verkehrsabhängig, für
die Linksabbieger gibt es eigene Phasen. Damit müssen sie nicht mehr den
auf der Korschenbroicher Straße geradeausfahrenden Verkehr beobachten.
Diese Verkehrsunfälle waren an den Knotenpunkten ebenfalls auffällig.
Der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen (Regionalniederlassung
Mönchengladbach, Straßenbaulastträger für die Landstraße) hat sich
federführend um den Umbau der Knoten und die Installierung der Ampeln
gekümmert und hierfür mehr als 100 000 Euro in die Hand genommen. Die Stadt
Willich als Straßenverkehrsbehörde hat die Signalsteuerung durch ein
Fachingenieurbüro erstellen lassen; die Maßnahme für die Verkehrssicherheit
schlug hier mit gut 20 000 Euro zu Buche.
Weil die neuen Ampeln mit den ebenfalls verkehrsabhängig geschalteten
Anlagen an den Kreuzungen L 382/Tupsheide und Königsheide sowie
Korschenbroicher Straße/Linsellesstraße koordiniert sind, wurde auch dort
die Signalsteuerung überprüft und dem neuesten Stand angepasst. Die Ampel
an der Korschenbroicher Straße/Linsellesstraße musste hierfür sogar
komplett erneuert werden. Die beiden Behörden sind zuversichtlich, dass
damit auch die wiederholten, für alle Beteiligten nervenaufreibenden
Störungen an dieser rund 20 Jahre alten Signalanlage beendet sind.
Bürgermeister Heyes weist Kritik von IHK zurück.

Quelle: Stadt Willich

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis