Energiewechsel

Willich: Laternenumrüstung Neersen in der heißen Phase

Pressemeldung vom 6. Juli 2015, 12:02 Uhr

Sperrungen – „Pötte“ nur provisorisch

STADT WILLICH. Die Laternenumrüstung in Neersen geht jetzt – durchaus passend zum Wetter – in die „heiße Phase“, so Christina Schleeberger vom Geschäftsbereich Landschaft und Straßen: Die Arbeiten erfordern eine Vollsperrung der Hauptstraße vom 13. bis zum 17. Juli und anschließend der Virmondstraße vom 20. Juli bis zum 7. August. Grund für die Vollsperrungen: Die alten Gasleitungen, die bislang die Lampen versorgten, müssen stillgelegt werden, die entsprechenden Stromzuleitungen für die künftigen LED-Lampen in den Boden. Apropos: Die derzeit eingebauten Lampen (siehe Bild) mit dem eher dezenten Neon-Look-Charme der 70er Jahre sind temporäre Provisorien: Da die neuen LED-Sockel, die in die historischen Gaslaternen eingebaut werden sollen, einzeln angefertigt werden müssen, dauert es noch ein wenig, bis die dann fertigen Köpfe komplett montiert werden können – und bis dahin leuchten aus Sicherheitsgründen halt die überschaubar hübschen, weißen „Pötte“, die auch wirklich nur bedingt zu den historischen Säulen passen (wer hat da was von „…auf Eimer“ gesagt?!)

Aus den Sperrungen ergeben sich in Sachen ÖPNV Umleitungen: Bei der Sperrung Hauptstraße sind die Linien 56 und 10 (Kirchhofstraße – Neustraße – Bengdbruchstraße – Kleinbruchstraße – Virmondstraße und umgekehrt analog), 10 (Kickenstraße und umgekehrt analog (mit Ersatzhaltestelle Kickenstraße vor Einmündung Rothweg) und die 94 (Kleinbruchstraße – Bengdbruchstraße-Neustraße – Kirchhofstraße – Hauptstraße und umgekehrt analog) betroffen.

In Sachen Virmondstraße trifft es die Linie 94 (Kleinbruchstraße – Bengdbruchstraße – Neustraße – Kirchhofstraße – Hauptstraße und umgekehrt analog) und die Linie 38 (innerhalb Neersens nur Anfahrt der Hauptstraße bis Schloss Neersen, Wegfall der Haltestellen Neersen Friedhof und Kleinbruchstraße).

Quelle: Stadt Willich

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis