Energiewechsel

Willich: Spenden und Solidaritäts-Trödelmarkt an der Schule Willicher Heide

Pressemeldung vom 15. Juli 2011, 09:34 Uhr

Über 3600 Euro für Waisenhaus in Japan
STADT WILLICH. 1000 Euro kamen allein durch den Solidaritäts-Trödelmarkt an
der Schule Willicher Heide für den guten Zweck zusammen, und die konnten
jetzt überreicht werden: Yasuo Inadome, Geschäftsführer des Japan-Club
Willich, freute sich sehr über den Einsatz der Schülerinnen und Schüler der
„Willicher Heide“ an der Krefelder Straße in Willich.
Die nämlich hatten Anfang Juli spontan einen Solidaritäts-Trödelmarkt
veranstaltet, um für die „Aktion für Waisenkinder in Soma in der Präfektur
Fukushima“ zu sammeln.
Jetzt also konnte der Betrag überreicht werden, und Inadome bedankte sich
(wie auch Schirmherr Bürgermeister Josef Heyes) sehr im Namen der Aktion
und der Kinder, die letztlich davon profitieren werden. Organisiert hatten
das Ganze Marion Wagner und Hiromi Kawamura aus der Elternschaft,
Schulleiterin Liese Hawelka hatte die Aktion unterstützt – und jede Menge
Schüler wie Nicolas Wagner hatten ihr Spielzeug für den guten Zweck
gespendet und an den (neuen, kleinen) Mann gebracht.
Yasuo Inadome hatte dann, wie Bürgermeister Josef Heyes ausführte, den
direkten Kontakt zum Waisenhaus in Soma recherchiert – damit das Geld
direkt Kindern zu Gute kommt, die ihre Eltern bei den verheerenden
Katastrophen in Japan verloren haben, so Inadome gestern. Insgesamt können
jetzt 3622,54 Euro aus Willich nach Japan überwiesen werden: Die Summe kam
durch den Trödelmarkt, eine Sammelaktion beim Maifest der Werbegemeinschaft
Schiefbahn und eine Spende der Aktion Mission und Leprahilfe zusammen.
Auf unserem Bild von links Yasuo Inadome, Hiromi Kawamura, Bürgermeister
Josef Heyes, Marion und Nicolas Wagner sowie Schulleiterin Liese Hawelka.

Quelle: Stadt Willich

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis