Energiewechsel

Willich: Ulrich Florin Stiftung schreibt erneut Förderpreise und Stipendien aus

Pressemeldung vom 12. Juli 2016, 13:45 Uhr

Die Ulrich Florin Stiftung, die seit nunmehr sechs Jahren besteht, hat auf ihrer letzten Sitzung im Mai 2016 die Durchführung sowohl bewährter als auch neuer Förderprojekte beschlossen.

So werden zum sechsten Mal in Folge zwei Förderpreise ausgeschrieben, die herausragende Leistungen von Studierenden des Fachs Lebensmitteltechnologie auszeichnen sollen. Die UFS ermöglicht den beiden Preisträgern eine USA-Studienreise zum Kongress »IFT Annual Meeting & Food Expo«, der vom 25. bis 28. Juni 2017 in Las Vegas stattfinden wird. Die Kosten für den Flug, die Unterbringung sowie den Besuch von Kongress und Messe übernimmt die Stiftung.

Nachdem die erste Stipendiaten-Förderung im vergangenen Jahr gut angelaufen ist, wird die Stiftung für den Herbst 2016 ein zweites Masterstipendium ausschreiben. Außerdem wird in diesem Jahr zum zweiten Mal ein Doktoranden-Förderpreis verliehen, mit dem die Teilnahme an der EFFoST-Konferenz 2017 in Barcelona finanziert wird.

Alle Preisträger werden im Oktober 2016 auf dem GDL-Kongress in Lemgo vorgestellt und ausgezeichnet. Auch werden auf dieser Veranstaltung einige der bisherigen Preisträger von ihren Erfahrungen, ihren Arbeiten und Forschungsprojekten berichten.

Vorstand und Kuratorium der UFS beschlossen außerdem, die Zusammenarbeit mit der 2015 ins Leben gerufenen Ruandischen Gesellschaft für Lebensmitteltechnologie (Rwandan Society of Food Science and Technology) fortzuführen und die »2nd East African Conference on Food Science and Technology« im April 2017 finanziell zu unterstützen. Der Kongress soll in Kigali stattfinden.

Der erweiterte Stiftungszweck ermöglicht zudem die Förderung sozialer Projekte. Hier war es dem Vorsitzenden Ulrich Florin ein Anliegen, die Arbeit der Sozialstation Herrstein-Rhaunen mit einer Spende von 2.000 Euro zu unterstützen. Ebenfalls mit 2.000 Euro bezuschusst die UFS ein Brunnenprojekt in Afrika. Hierfür zeichnet die »Aktion Mission und Leprahilfe Schiefbahn e. V.« verantwortlich. Der gemeinnützige Verein mit circa 2.000 Mitgliedern fördert kleinere Projekte im Sinne von »Hilfe zur Selbsthilfe für Entwicklungsländer«. Vorsitzender ist Josef Heyes, der Bürgermeister der Stadt Willich, der die Arbeit der UFS sehr aktiv mitverfolgt.

Weitere Informationen zur Ulrich Florin Stiftung unter www.stiftung-florin.de.

Quelle: Stadt Willich

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis