Energiewechsel

Würselen: Informationsabend zum Thema Selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen und Kindern

Pressemeldung vom 26. Februar 2015, 09:25 Uhr

Würselen (psw). Selbstverletzendes Verhalten ist ein Phänomen, das sich seit Jahren zunehmend unter Kindern und Jugendlichen verbreitet. Wenn Kinder oder Jugendliche sich selber verletzen, sich zum Beispiel „ritzen“ oder „kratzen“, stoßen Pädagogen und Eltern an ihre Grenzen. Das Jugendamt der Stadt Würselen möchte Eltern, Erziehungsberechtigte, Lehrer, Fachkräfte und Interessierte mit einem Informationsabend auf dieses Thema aufmerksam machen und sensibilisieren. Dazu bietet das Stadtjugendamt am Dienstag, 17. März, 19 Uhr, einen Informationsabend im Forum der Hauptschule, Lehnstraße 3, an. Themen des kostenfreien Vortrages sind: Welche Formen des selbstverletzenden Verhaltens gibt es im Kinder- und Jugendalter?, Warum verletzen sich Kinder oder Jugendliche selber? Wie können wir als Erwachsene darauf reagieren?, Welche Hilfen gibt es und wo bekommen Betroffene und Eltern Unterstützung?, Wie können Lehrerinnen und Lehrer vorgehen, wenn sie den Verdacht auf selbstverletzendes Verhalten bei einem Kind oder Jugendlichen haben? Als Referentin steht Dr. Christine Wilhelm, leitende Psychologin der Kinder- und Jugendpsychiatrie Stolberg, im Auftrag von Frau Prof. Dr. Herpertz-Dahlmann, Klinikleiterin der KJP Aachen, zur Verfügung. . Der Vortrag ist kostenfrei; es wird jedoch um eine Anmeldung gebeten telefonisch unter 02405/67-223 oder per E-Mail an nathalie.thome@wuerselen.de.

Quelle: Pressesprecher der Stadt Würselen

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis